Der TC Wüstenstein feierte sein 40. Gründungsjubiläum mit vielen Ehrengästen und Besuchern. Bereits am Nachmittag fand ein Spiel ohne Grenzen mit vier Vereinen aus Wüstenstein und Umgehung statt: dem ASV Aufseß, den Skifreunden Wüstenstein, der Freiwilligen Feuerwehr Wüstenstein und der Ortsgruppe Wüstenstein. Am Abend wurden die Gründungsmitglieder und weitere langjährige Mitglieder des Vereins geehrt.
Die Vorsitzende Isabell Schwegel sagte in ihrer Festrede: "Im April 1978 hatten zwei Wüstensteiner, Peter Lang und Herbert Friedrich, die Idee, einen Sportverein in Wüstenstein zu gründen, um den Einheimischen die Möglichkeit zu bieten, Sport im Ort zu treiben. Die Wahl fiel auf den damals aufkommenden Sport Tennis. Bereits fünf Monate später stand der Tennisplatz."


Mit Kunstrasen

Nach und nach wurde ein Zaun um den Platz gebaut, ein Kunstrasenbelag wurde aufgebracht. Es sei rege gespielt worden, der Platz wurde als Treffpunkt für die Ortsgemeinschaft genutzt. Seither seien viele Feste gefeiert worden, regelmäßig Meisterschafts-Turniere gespielt und Tenniskurse und vieles andere mehr für die Kinder und Jugendlichen abgehalten worden.
2018 wurde der Tennisplatz erneut in Eigenleistung renoviert. Die Mauer rund um den Platz wurde restauriert und neue Farbe angebracht. Der Dank der Vorsitzenden ging an die fleißigen Helfer, vor allem auch an alle, die nun zum Gelingen der 40-Jahr-Feier beigetragen haben, sowie an die vielen Sponsoren.
Anschließend bedankte sich der Wiesenttaler Bürgermeister Helmut Taut (FWW) bei den Verantwortlichen und den ehrenamtlichen Helfern für ihr außerordentliches Engagement über die vielen Jahre hinweg. "Der TC Wüstenstein nimmt für das gesellschaftliche Leben und für den Zusammenhalt eine wichtige Rolle in der Dorfgemeinschaft ein", sagte Taut. Er wünschte dem Tennisclub weiterhin viel Erfolg und übergab im Namen der Marktgemeinde Wiesenttal eine Geldspende.


Die Ehrungen

Danach wurden die Gründungsmitglieder des TC Wüstenstein und langjährige Mitglieder geehrt. Dies sind Peter Lang, Renate Schoberth, Georg Sponsel-Schoberth, Reinhard Schmitt, Tine Schürer, Günther Schürer, Hans Stenglein, Christian Schürer, Marlene Scheuring, Heinz Distler, Werner Lehneis, Ludwig Motzelt und Georg Rosenzweig. Eine besondere Ehrung erhielt das Gründungsmitglied Peter Lang, das den Verein über 20 Jahre als Vorsitzender geleitet hat.


Siegerehrung

Anschließend fand die Siegerehrung des "Spiels ohne Grenzen" statt. Sieger wurde das Team der Skifreunde Wüstenstein, gefolgt vom ASV Aufseß und den beiden weiteren Gruppen. Der Abend klang bei Musik und Essen aus. Stephanie Sponsel