Johannes Taubmann ist neuer Schulleiter der Grundschule Hollfeld-Wonsees-Plankenfels. Er wurde von der Schulrätin Petra Rauh in Rahmen einer Feierstunde dem Lehrerkollegium vorgestellt und eingeführt. Johannes Taubmann hat an der Universität in Bayreuth studiert und hat an den Schulen in Pegnitz und Heinersreuth gelehrt. Seit September ist er nun neuer Schulleiter in Hollfeld. Im Kreises der Lehrkräfte
wurde ihm ein herzlicher Empfang bereitet. Die neue Schulrätin stellte bei ihrer Vorstellung der Hollfelder Schule die Gemeinschaft der Lehrer besonders heraus. Sie spreche aus Erfahrung, da sie einige Jahre Lehrkraft in Hollfeld gewesen ist und sich hier sehr heimisch gefühlt hat. Sie hoffe, dass sich der neue Schulleiter genauso wohl fühlt wie sie und lange Jahre in Hollfeld bleibt.


Neue Lehr- und Lernmethoden

Der neue Schulleiter stellte seine Vorstellung unter das Leitwort "Um ein Kind zu erziehen bedarf es einer ganzen Stadt". Das bedeute, dass Lehrer, Eltern und Stadt in der heutigen Zeit gut zusammenarbeiten müssten. Die ersten Kontakte habe er bereits mit der Bürgermeisterin Karin Barwisch als Schulverbandsvorsitzende geknüpft. Er sei offen für persönliche Gespräche und Bindungen zwischen Schule, Lehrer und Kommune. Er ist auch offen für Veränderungen und möchte nicht stehen bleiben. Sein Ziel für die Zukunft sei es, die Schule in Hollfeld voranzubringen und zu verändern. Da der Lehrkörper mit sehr viel jungen Lehrkräften ausgestattet ist, wird er neue Lehr- und Lernmethoden ausprobierten. Der Mensch und Schüler sei nicht nur auf Leistung ausgerichtet. Um so mehr freut er sich auf den geplanten Umbau des Schulgebäudes im kommenden Jahr. gel