Rund 100 Schüler des Gymnasiums Herzogenaurach zeigten beim Sommerkonzert der Schule ihr Können. Die Big Band eröffnete das Konzert mit "Putting on the Ritz". Danach spielte sie zusammen mit der Schulband "Feel it still" und "Legendary". Das Profilfach in interessanter Besetzung spielte "Writings on the Wall".
Die Miniband begeisterte mit dem Song "For all the light", den die Schülerin Lila Kirbach aus der fünften Klasse selber geschrieben hatte. Die jungen Musiker des Vororchesters musizierten mit viel Einsatz und Schwung die Stücke "Shakers Hymn", "The celtic suite" und das berühmte russische Volkslied "Kalinka", heißt es in einem Pressebericht der Schule.
Nach der Pause wagten das Orchester und die Tanzformation des Gymnasiums ein Experiment: Die Aula wurde zur Tanzfläche umgebaut, die von den Konzertbesuchern umringt wurde. Das Orchester spielte auf der Bühne den mitreißenden "Libertango" von Astor Piazzolla, der von Florian Grzeschik eigens für das Schulorchester arrangiert wurde. Die 15 Tanzpaare unter der Leitung von Silke Hoffmann begeisterten mit ihrer Tangoformation und trugen zu einem intensiven Musikgenuss bei.
Nach weiteren Auftritten des Orchesters, der Miniband und des Chors standen im Finale des Konzerts alle Mitwirkenden noch einmal auf der Bühne und swingten den Saal mit "Sweet Caroline". red