In einem Nachholspiel der Fußball-Landesliga Nordost tritt der SV Memmelsdorf (8.) am heutigen Donnerstag um 19 Uhr beim SC 04 Schwabach (9.) an. Der Gastgeber fuhr am vergangenen Spieltag einen 3:1-Auswärtssieg gegen den ASV Veitsbronn ein, Der SVM verlor dagegen das Verfolgerduell gegen den SV Mitterteich knapp mit 0:1 und ist nun seit fünf Spielen ohne Punktgewinn.
Diesen Negativlauf möchten die Memmelsdorfer beim SC 04 Schwabach beenden. Gegen die Mannschaft von Trainer Tobias Ochsenkühn ist dies aber alles andere als ein Selbstläufer. Auch die Gastgeber benötigen noch einige Punkte für den Klassenerhalt und haben nichts zu verschenken. Bei einem Sieg über den SVM würden die Mittelfranken ihren Gast sogar in der Tabelle überholen, und die Sorgenfalten der Memmelsdorfer würden sich vergrößern.
Daher will die Mannschaft von Trainer Rolf Vitzthum unbedingt punkten, um nicht weiter in der Tabelle abzurutschen. Dazu muss sie aber zulegen und an die Leistung vom Hinspiel anknüpfen. Hier wies man den SC 04 mit 4:2 in die Schranken.
Beide Teams haben in der Defensive Probleme, und so werden beide Trainer versuchen, diese zu stabilisieren. Vor allem auf die Abwehr des SV Memmelsdorf kommt Schwerstarbeit zu, hat der SC 04 Schwabach doch mit Michael Weiß den Toptorschützen der Landesliga Nordost in seinen Reihen. 19 Saisontreffer weist der Stürmer der Gastgeber auf und wird mit Sicherheit den SV Memmelsdorf vor Probleme stellen.
Die Vitzthum-Truppe trifft auf eine Mannschaft, die ihr Heil in der Offensive suchen wird. Mit 48 Treffern gehört der SC 04 Schwabach zu den offensiv stärkeren Mannschaften der Liga. Der SV Memmelsdorf sollte nach einem Ballgewinn schnell umschalten, um zum Torerfolg zu kommen, denn mit 50 Gegentreffern ist die Mannschaft von Tobias Ochsenkühn in der Defensive nicht die stärkste. hg
SV Memmelsdorf: Dörnbrack, Horcher - Nikiforow, Hörnes, Schütz, Kamm, Schwarm, Sowinski, Weber, Hummel, Seifert, Saal, Griebel, Wernsdorfer, Ogunjimi, Müller