Am heutigen Mittwoch um 18.30 Uhr empfängt der SV Memmelsdorf (Platz 2) zum Topspiel der Fußball-Landesliga Nordost die SG Quelle Fürth (Rang 5). Die Gäste kamen am vergangenen Spieltag nicht über ein enttäuschendes 0:0 gegen den ASV Veitsbronn hinaus. Dies war nach den beiden Auftaktsiegen das zweite Unentschieden in Folge, bei der die SG Quelle Fürth ohne Treffer blieb.
Der SV Memmelsdorf verwandelte am Samstag beim TSV Neudrossenfeld einen 0:1-Rückstand in einen 2:1-Sieg und sprang auf Platz 2 der Tabelle. Somit ist die Vitzthum-Truppe dem ATSV Erlangen auf den Fersen und hat wie der Tabellenführer zehn Punkte auf dem Konto.


Fürth kontert gefährlich

Gegen die SG Quelle Fürth kann die Mannschaft von Trainer Rolf Vitzthum einen weiteren Schritt Richtung Tabellenspitze machen. Die Fürther haben im Moment acht Punkte und dürfen sich in der Schmittenau keine Niederlage erlauben, sonst würde der heimische SV Memmelsdorf bereits auf fünf Punkte davonziehen. Somit wird man auf eine kompakte Mannschaft aus Fürth treffen, die von ihrem "brutalen Umschaltspiel" lebt. Das heißt, der SV Memmelsdorf sollte das Spiel in die Hand nehmen und muss auf die Konter der Gäste aufpassen.
Die Fürther mit ihrem Trainer Patrick Frühwald werden versuchen, die Räume eng zu machen. Der SV Memmelsdorf wird deshalb Geduld haben müssen, um den Abwehrriegel der Fürther zu knacken. Dies kann nur gelingen, wenn die Heimmannschaft mit präzisen, schnellen Pässen agiert und ihre Stürmer den freien Raum suchen.
Auf jeden Fall ist der SVM heiß auf dieses Topspiel und will die drei Punkte in der Schmittenau behalten, um am ATSV Erlangen dranzubleiben. Die Zuschauer dürfen sich auf eine spannende Partie im Stadion Schmittenau freuen. hg
SV Memmelsdorf: Jensch, Horcher - Koch, Saal, Schwarm, Kamm, Wernsdörfer, Griebel, Seifert, Hummel, Sowinski, Nikiforow, Hörnes, Beiersdorfer, Weber