Ein Sieg und ein Remis waren die Bilanz der Reitscher Fußball-Frauen am Wochenende.


Bezirksoberliga

SpVgg Oberkotzau -
SV Reitsch 2:10 (1:2)

Die Heimmannschaft versuchte die Gäste durch hartes Anlaufen im Spielaufbau zu stören, was auch lange Zeit funktionierte. So brauchte der SV eine gute Viertelstunde, um sich einzuspielen. Nach einigen Halbchancen erzielte Kristin Rebhan das 0:1. Eine Ungenauigkeit in der SV- Abwehr nutzte Amelie Popp nach einer halben Stunde zum Ausgleich. Der SV Reitsch wurde nun zielstrebiger, und mit dem Pausenpfiff stellte Rebhan die wichtige Führung her.
Direkt nach dem Seitenwechsel führte Linda Querfurth mit dem 1:3 die Reitscherinnen auf die Siegesstraße, und der Bann war gebrochen. Die Gäste spielten nun flüssiger und schneller. Durch Tore von Rebhan, Kittel und Karatas wurde das Ergebnis bis zur 60. Minute auf 1:6 ausgebaut, ehe Oberkotzau durch Baumgärtner verkürzte. Doch die SV-Frauen ließen sich nicht beirren und spielten bis zum Ende munter weiter. So fielen auch die weiteren Tore durch Kittel (2), Karatas und Querfurth, so dass am Ende ein zweistelliges Ergebnis verbucht wurde.
Am kommenden Sonntag ist mit dem FC Eintracht Bayreuth ein wahrer Defensivspezialist zu Gast an der Arno-Kestel-Sportanlage in Reitsch. Dann müssen die SV-Frauen von Anfang an ihre sich wohl wenige bietenden Chancen nutzen, um als Sieger den Platz zu verlassen und die Tabellenspitze gegen den FFC Hof II zu verteidigen
SV Reitsch: Knöchel - Querfurth, Karatas, Kittel, Wachter, Schneider, Müller, Gröschl, Köhler, Rebhan, Förtschbeck.
Tore: 0:1 Rebhan (19.), 1:1 Popp (34.), 1:2 Rebhan (45.), 1:3 Querfurth (46.), 1:4 Rebhan (52.), 1:5 Kittel (59.), 1:6 Karatas (60.), 2:6 Baumgärtner (70.), 2:7 Kittel (77.), 2:8 Kittel (78.), 2:9 Karatas (80.), 2:10 Querfurth (83.).


Bezirksliga Ost

FC Marktleuthen -
SG Reitsch/Rothenk. 2:2

Die SG Reitsch/Rothenkirchen ist im dritten Spiel in Folge ungeschlagen geblieben. Bereits in der 5. Minute gelang durch einen sehenswerten Freistoß die Führung. Elena Brummer nahm vom Mittelkreis aus Maß und ließ die Torfrau unglücklich aussehen. Trotz des frühen Treffers schaffte es die Kaim-Elf nicht, Ruhe in die Partie zu bringen. So stand es schon sechs Minuten später 1:1, als sich eine Heimakteurin gegen die gesamte SG-Abwehr durchsetzen konnte. Das Spiel wurde im Verlauf immer hektischer.
Nach der Halbzeit zeigte sich ein ganz anderes Bild. Als die SG in Rückstand geriet, bäumte sie sich gegen die ballsichere Heimmannschaft auf und zeigte Kampfeswillen. So kam Natalie Puchalla zu einer Großchance, verfehlte das Gehäuse aber knapp. Die Gäste kamen immer besser ins Spiel und drängten auf den Ausgleich. Dieser gelang in letzter Minute der überragenden Franziska Ebert, die bereits in der ersten Halbzeit ihr erstes Saisontor hätte erzielen können. Nach einem Freistoß behielt sie die Übersicht und schob zum 2:2-Endstand ein.
Die Tabellenspitze musste man an den TSV Himmelkron abgeben, doch bereits am kommenden Samstag wird man versuchen, gegen die SpVgg Döbra einen weiteren Heimsieg einzufahren. Anstoß in Rothenkirchen ist um 14 Uhr. rp