Während der SV Pettstadt (4:2 in Stegaurach) und der ASV Sassanfahrt (5:2 gegen Heiligenstadt) in der Fußball-Kreisliga Bamberg mit Siegen die Spitzenplätze untermauerten, musste sich die SpVgg Rattelsdorf überraschend bei der DJK Gaustadt mit einem 1:1 begnügen. Der TSV Burgebrach (1:0 gegen Hallstadt) und der FSV Buttenheim (4:0 gegen die SG Schlüsselfeld) zeigen deutlich aufsteigende Tendenzen.

SpVgg Stegaurach -
SV Pettstadt 2:4

Der SV Pettstadt wirkte etwas zurückhaltend, die Stegauracher erspielten sich einige Chancen. In der 17. Minute verwertete Bayer ein Zuspiel von Riedel zum 1:0. Die Heimelf schaffte es trotz einiger guter Chancen nicht nachzulegen. Ein veränderter SV Pettstadt kam nach der Halbzeit aus der Kabine. Die Bemühungen der Gäste wurden durch einen Fehler der Stegauracher Hintermannschaft unterstützt. Eine viel zu kurz geratene Rückgabe nutzte Distler (47.) und legte Strohmer den Ball in den Lauf. Dieser hatte keine Probleme zu vollenden. Die Abwehr der Heimelf bekam den Ball nicht aus der Gefahrenzone und Strohmer erzielte aus 17 Metern das 1:2. Stegaurach hatte in der Folgezeit Chancen, die größte davon Keiling, der eine Flanke direkt annahm, aber an Keeper Ochs scheiterte. Besser machten es die Gäste, die einen Konter durch Distler (76.) zum 1:3 nutzten. Einen Ballverlust der aufgerückten Heimmannschaft im Mittelfeld nutzte Strohmer (81.) zu seinem dritten
Tor. Stegaurach kam durch Keiling (88.) noch zum 2:4.

FSV Buttenheim -
SG Schlüsselfeld/Aschbach 4:0

Bereits in der 6. Minute fiel der Führungstreffer für die Hausherren durch Felber. 120 Sekunden später bereits das 2:0: Felbinger steckte links durch auf Elshani, dieser spielte uneigennützig quer auf D. Karmann, der den Ball mit etwas Glück im Tor unterbrachte. Die Gäste kamen kaum aus der eigenen Hälfte. Auch in Halbzeit 2 hatte der Phönix alles im Griff. In der 66. Minute scheiterte D. Karmann an der Latte. Titzmann, der zuvor einige Chancen vergeben hatte, sorgte in der 72. Minute für das 3:0. In der 82. Spielminute dann der schönste Spielzug des Tages. Elshani spielte im Strafraum den Ball in den Lauf von Preqi, dieser legte noch einmal quer auf den mitgelaufenen Gunselmann, der den Ball problemlos im Tor versenkte.

TSV Burgebrach -
SV Hallstadt 1:0

Im Verfolgerduell landete die Heimelf einen knappen, aber hochverdienten Sieg. Bereits nach 20 Minuten standen drei gute Möglichkeiten auf Seiten des TSV zu Buche, die allesamt leichtfertig vergeben wurden. Auch im weiteren Verlauf war der TSV klar spielbestimmend gegen einen defensiv eingestellten Gegner. Vor allem ab der 65. Minute ging es nur noch in Richtung Hallstadter Gehäuse, doch der hervorragende Gästeschlussmann P. Wagner verhindete mit Glanzparaden einen Rückstand. Riesenglück hatten die Gäste, als ein Volleyschuss von M. Knorz am Außenpfosten landete. In der 85. Min. fiel schließlich doch noch das 1:0, als M. Giehl im Strafraum regelwidrig zu Fall kam und M. Schwarm den fälligen Elfmeter sicher verwandelte.

ASV Sassanfahrt -
SC Heiligenstadt 5:2
Einen auch in dieser Höhe verdienten Hiemsieg fuhr der ASV Sassanfahrt im Duell gegen den Aufsteiger aus Heiligenstadt ein und blieb damit auch im vierten Saisonspiel ungeschlagen. Der ASV dominierte das Spiel, das kurzfristig aufgrund der Unbespielbarkeit des Platzes in Heiligenstadt nach Sassanfahrt verlegt wurde. Pascal Römer per Nachschuss nach seinem Foulelfmeter und zweimal Lukas Dütsch sorgten für die 3:1-Führung des ASV zur Halbzeit. Daum hatte nach einem Eckball kurzzeitig auf 1:2 verkürzt. Als der ASV nach Gelb-Roter Karte über eine Stunde in Unterzahl agieren musste, drohte kurzzeitig Ungemach. Saal und Dütsch bauten den Vorsprung dann aber sogar noch aus. Reichenberg sorgte mit einem direkt verwandelten Freistoß mit dem Schlusspfiff für Ergebniskosmetik.

SV DJK Tütschengereuth -
SV Ober-/Unterharnsbach 1:1

Schiedsrichter Valentin Burger zückte in diesem Duell zehn Gelbe und eine Gelb-Rote Karte für Christoph Metzner (Oberharnsbach). Die Tütschengereuther gingen nach 56 Minuten durch einen Treffer von Fabian Rumpel in Führung. Zwölf Minuten später glichen die Gäste durch Daniel Kunz aus und sicherten sich einen Punkt.

DJK Teutonia Gaustadt -
SpVgg Rattelsdorf 1:1

Die Rattelsdorfer Jeffry Stade und Tommy Grünert vergaben gute Möglichkeiten. In der 15. Minute war Grünert über links durch und spielte den Ball quer auf Stade, der nur noch das Leder zur verdienten Gästeführung einschieben musste. Keeper Goller verhinderte einen höheren Rückstand. Nach dem Seitenwechsel kämpften sich die Teutonen ins Spiel. Sebastian Wolf setzte sich gekonnt im Gästestrafraum durch, doch sein Schuss wurde im letzten Moment von einem Rattelsdorfer geblockt. Nach einem Freistoß von Daniel Rinbergas nahm Sebastian Baum den Ball geschickt an und zog direkt ab. Keeper Lorenz Neundorfer wehrte das Geschoss ab, doch Sebastian Wolf (64.) staubte zum verdienten Ausgleich ab. Die Blues machten nun das Spiel, doch Keeper Neundorfer verhinderte zweimal gegen Rinbergas einen DJK-Sieg. MP

SV Zapfendorf -
TSV Hirschaid 2:1
Eine Begegnung auf Augenhöhe, in der sich kein Team entscheidende Vorteile erspielen konnte. Die Zapfendorfer hatten jedoch einen Auftakt nach Maß und kamen bereits in der 3. Minute durch Alexander Hälterlein zur schnellen Führung, die die Gäste in der 22. Minute durch Fabio Jentsch egalisierten. Auch nach Wiederbeginn wog das Geschehen hin und her mit beiderseits Möglichkeiten. Nach gut einer Stunde Spielzeit der alles entscheidende Treffer durch Tobias Hennemann.

SV Dörfleins -
SC Reichmannsdorf 2:1

Aufgrund einer starken zweiten Halbzeit geht der knappe Sieg am Kirchweih-Sonntag in Ordnung. Die Gäste gingen in der 17. Minute durch Nikiforow in Führung. Dörfleins hatte zwar mehr Spielanteile, doch Torchancen waren rar. Nach der Pause kamen die Hausherren wie verwandelt aus der Kabine und belagerten das Gästetor. Ramer scheiterte mit einem Kopfball aus kurzer Entfernung am Gästeschlussmann. In der 54. Minute kam Dörfleins zum verdienten 1:1.Torhüter Fels spielte den Ball Markewitz in die Füße, dieser leitete zum freistehenden Jäger weiter, der vollstreckte. Nach herrlicher Flanke von Heichel köpfte Ramer (57.) zur 2:1- Führung ein. In der Folge hatte Dörfleins noch drei hochkarätige Torchancen, die jedoch leichtfertig vergeben wurden. In den Schlussminuten musste die Heimelf noch zwei brenzlige Situationen überstehen.