Der ehemalige Regionalligist aus Frohnlach gatierte gestern Abend beim SV Merkendorf. Vor der Begegnung waren die Rollen klar verteilt, die Gäste streben den Wiederaufstieg an und sind in jeder Partie klarer Favorit. Doch die Gastgeber hatten zuletzt Selbstvertrauen getankt und wollten den Gästen einen heißen Kampf liefern.

Der VfL bestimmte von Beginn an das Spielgeschehen, allerdings ohne sich dabei großartige Möglichkeiten herauszuspielen. Die Hausherren wurden weit in die eigene Hälfte gedrängt und versuchten, über Konter zum Erfolg zu kommen. In der der 19. Minute wurde Arneth im Strafraum der Gäste gelegt, doch der Unparteiische ließ weiter laufen. Ab Mitte der ersten Hälfte verlief die Partie relativ ausgeglichen. In der 35. Minute verfehlte ein Schuss von Tayfun Özdemir nur haarscharf sein Ziel.

Tor nicht anerkannt

Die Gäste versuchten nach der Pause mehr Druck auszuüben und hatten in der Anfangsphase einige sehr gute Möglichkeiten. Doch Keeper Menze und eine Portion Glück verhinderten den Führungstreffer des VfL. In der 55. Minute hatte Felix Herrmann die große Chance zum 1:0, doch sein Schuss ging knapp daneben. Elias Arneth konnte auch nicht mehr entscheidend eingreifen. Viel Aufregung gab es in der 70. Minute nachdem ein Tor der Gastgeber wegen Abseits nicht gegeben wurde. Der eingewechselte Sertan Sener erzielte dann in der 79. Minute das goldene Tor. Die Gastgeber machten jetzt Druck und kämpften verbissen um den Ausgleich. In der 86. Minute flankte Kappel in den Strafraum, Arneth verpasste haarscharf den Ausgleich. Der Favorit hatte alle Hände voll zu tun, den knappen Sieg über die Zeit zu bringen. Letztlich blieb es beim Sieg der Gäste. Ein Unentschieden wäre wohl das gerechtere Ergebnis gewesen.  stu SV Merkendorf: Menze - Seifert, Dorbert (82. T. Schmidt), Kappel, Scharf, Dotterweich, Herrmann (66. A. Globisch), Schulz, Arneth, Rosenberger, Seifert / VfL Frohnlach: Jauch - Simitci, Özdemir, Oppel, Özdemir (78. Teuchert), Rebhan, Rödel (84. Göhring), Friedlein, Renk (71. S. Sener), Weinreich, Pflaum / SR: Gündüz (Kulmbach) / Zuschauer: 270 / Tor: 0:1 Sener (79.)