Drei Nachholspiele finden in der Fußball-Bezirksliga Oberfranken West am heutigen Mittwochabend statt. Ausnahmslos handelt es sich um Spielkreisderbys.

SpVgg Ebing - TSV Ebensfeld
Die SpVgg erwartet um 18 Uhr im Ebinger Seestadion den TSV Ebensfeld. Beide Mannschaften feierten zuletzt Siege. Die Ebinger brachten das Kunststück fertig, den bis dato zu Hause ungeschlagenen FC Mitwitz die erste Niederlage beizubringen. Der 3:2-Erfolg war einer sehr starken Defensivleistung mit erfolgreichen Vorstößen zu verdanken. Aufatmen können aber auch die Gäste. Den Gunreben-Schützlingen ist endlich der langersehnte "Dreier" gelungen. Bei der DJK Bamberg II gewann der TSV dank einer kämpferisch starken Vorstellung mit 1:0. War das der Befreiungsschlag für die Ebensfelder? Kampf und Einsatz werden auch im heutigen Derby die grundlegenden Voraussetzungen für einen Erfolg sein. Die beiden Kontrahenten begegnen sich auf Augenhöhe. Wer kann den letzten "Dreier" durch einen weiteren Sieg veredeln? (Hinspiel: 2:1)

TSV Breitengüßbach -
SV Merkendorf

Dieses Duell heute um 18 Uhr sollte seine Anziehungskraft auf die Fans nicht verfehlen. Dies schon deshalb, weil mit einer ausgeglichenen und damit spannenden Partie zu rechnen ist. Die Akteure des Breitengüßbacher Trainers Roman Herl mussten nach der Winterpause lange auf ihren ersten Einsatz warten. Das 2:0 gegen den TSV Schammelsdorf war ein hervorragender Start. Nun aber ist nachlegen gegen den SVM angesagt. Im Gegensatz zur Heimmannschaft sind die Gäste schon im Rhythmus. Das 2:2 gegen den SV Dörfleins aber war nicht so recht nach dem Geschmack der Merkendorfer. So werden die Essig-Schützlinge sich nun auswärts schadlos halten wollen und als Minimalziel ein Remis wie im Hinspiel (1:1) anstreben. Doch die Hausherren, zieht man das Torverhältnis heran, haben sowohl in der Abwehr, als auch in der Offensive Vorteile. Entscheiden wird dieses Derby aber wohl die bessere Tagesform.

DJK Bamberg II - SV Dörfleins
Hätte die Bayernliga-"Zweite" der DJK einen normalen Start in die Restrückrunde gehabt, würde sie in diese Partie gegen den Tabellenvorletzten (18.30 Uhr) als klarer Favorit gehen. Doch aus ihren vier Spielen in diesem Jahr holten die Nagel-Schützlinge gerade mal einen Auswärtssieg. Die restlichen drei Partien gingen verloren, zwei davon zu Hause. Für die "Grün-Gelben" gilt es deshalb, gegen den SVD in die Erfolgsspur zu finden und den ersten Heimsieg in diesem Jahr einzusacken. Die Herrmannsdörfer-Truppe hat das 2:5 gegen den TSV Mönchröden gut weggesteckt und beim SV Merkendorf ein 2:2 geholt. Der Rückstand der Dörfleinser auf einen Relegationsplatz beträgt nur zwei Zähler. Schon aus diesem Grund werden die Gäste alles daran setzen, um vielleicht für eine weitere Überraschung zu sorgen. (Hinspiel: 2:1)