Sturmtief "Sabine" hatte am Montag auch Herzogenaurach und Umgebung fest im Griff. Bis in die Nachmittagsstunden verzeichnete die Polizeiinspektion Herzogenaurach neun Einsätze im Zusammenhang mit "Sabine", heißt es in einer Pressemitteilung.

Überwiegend handelte es sich um umgestürzte Bäume, zwei durch Sturmerschütterungen ausgelöste Brandmeldealarme und einen umgestürzten Bauzaun, teilt die Polizei mit. Gegen Nachmittag drückte der Wind die Deichsel eines abgestellten Anhängers unter die Stoßstange eines davor geparkten Wohnmobils, wodurch aber nur geringer Sachschaden entstand.

Nicht ganz so glimpflich lief ein Unfall in Heßdorf ab. Dort wurde wie bereits berichtet ein 20-jähriger Fußgänger von einem Anhänger erfasst. Der Anhänger befand sich angekoppelt an einem vorbeifahrenden Auto und wurde von einer Windböe auf den Gehweg geschleudert. Der junge Mann wurde am Kopf getroffen und musste mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht werden.

In ganz Mittelfranken gab es zudem fünf leicht Verletzte, teilt ein Sprecher des Polizeipräsidiums mit. pol