Ab durch die Hecke: Da staunte eine 41-jährige Anwohnerin in der Schlesierstraße nicht schlecht, als sie Sonntagnachmittag gemütlich auf ihrer Terrasse saß und plötzlich ein Auto durch die Hecke in ihren Garten und folglich gegen einen Stromkasten fuhr. Wie sich herausstellte, hatte der 56-jährige Autofahrer über anderthalb Promille intus. Die Polizisten stellten bei der Verkehrsunfallaufnahme zudem fest, dass der Fahrzeuglenker schon zuvor durch den Zaun sowie den Garten des Nachbarn gefahren war. Letzten Endes war an dem Stromverteilerkasten Schluss mit der sonntäglichen Spritztour. Es entstand ein Gesamtschaden von ungefähr 15 000 Euro. Das Auto musste von einem Abschleppdienst geborgen werden. Seinen Führerschein ist der 56-Jährige erst einmal los. Zudem musste er eine Blutentnahme im Klinikum über sich ergehen lassen und muss jetzt mit einer empfindlichen Strafe rechnen. pol