Am Sonntag, 4. November, ab 10.30 Uhr, werden in Redwitz Bürger gegen einen weiteren Stromtrassenbau in der Region auf die Straße gehen. Auch die B 173 wird dann kurzzeitig gesperrt, wie Bürgermeister Christian Mrosek (CSU) in der Sitzung des Kreisausschusses ankündigte. Er erhofft sich viel Unterstützung für diese Aktion, da seine Gemeinde bereits jetzt von Hochspannungsleitungen umzingelt ist. Bei einem Gesprächstermin in Berlin habe man im Wirtschaftsministerium die eigene Haltung und auch die des Netzbetreibers Tennet bestätigt gesehen, dass die Variante, die den Landkreis tangieren könnte, eigentlich "Unfug" sei, so die Einschätzung von Landrat Meißner (CSU). Denn die zunächst vorgelegte Trasse P44 von Schalkau nach Grafenrheinfeld wäre kürzer und kostengünstiger. Meißner gab jedoch zu bedenken, dass es womöglich auf die bessere Lobbyarbeit ankomme, bevor der Bundestag entscheide.