Mehr als 1500 Ausdauersportler haben sich bei hochsommerlichen Temperaturen im Kleinwalsertal bei Baad/Riezlern in Österreich für ein Laufsportevent der besonderen Art getroffen, der "Walser Trail-Challenge". Unter ihnen auch fünf "Trailrunner" (Waldläufer) aus Bamberg, die sich auf drei Distanzen den Herausforderungen stellten. Kim Stier, Wiebke Klein und Sarah Becker begaben sich auf den 15-Kilometer-Widderstein-Trail mit seinen knapp 1000 Höhenmetern. Die Athleten wurden mitten im Rennen von einem Gewitter überrascht, das für mehr als 100 Sportler das Aus bedeutete. Die drei Bambergerinnen ließen sich vom Hagel nicht abschrecken. Kim Stier finishte in 2:22:24 Stunden (12. Altersklasse W35). Sarah Becker und Wiebke Klein erreichten nach 2:48:06 gemeinsam das Ziel (15. und 16. AK W30).


Nur die Hälfte bleibt übrig

Tags darauf begab sich Chris Klein zusammen mit weiteren 500 Athleten auf den 29 Kilometer langen Walser Trail mit knapp 2000 Höhenmetern. Klein wurde in 4:50:52 Stunden 36. in der AK M30. Den Walser Ultra mit 200 Läufern über 65 Kilometer mit 4200 Höhenmetern meisterte Sebastian Stier. In den frühen Morgenstunden starteten die Athleten bei angenehmen Temperaturen, die im Laufe des Tages auf über 30 Grad anstiegen. Im alpinen Gelände war von Schatten weit und breit keine Spur. Das technisch anspruchsvolle Streckenprofil und die Hitze verlangten den Athleten alles ab, so dass nur knapp die Hälfte der Starter das Ziel in der vorgegebenen Zeit von 16 Stunden erreichten. Stier finishte mit schweren Beinen, aber unvergesslichen Eindrücken in 12:16:57 Stunden als 30. gesamt und 13. der AK30. kis