Die Regnitztal Baskets sind mit einem Sieg in die Hauptrunde der Jugend-Basketball-Bundesliga (JBBL) gestartet. Die U16-Youngsters bezwangen Leverkusen mit 96:72.

Bamberg und Leverkusen begegneten sich in den ersten Minuten auf Augenhöhe, bevor die Brose-Talente ins Spiel fanden. Marlon Stephan gab offensiv den Ton an, während Nico Böhm defensiv erneut stark aufspielte. Trainer Kevin Kositz schenkte seinen Youngsters viel Vertrauen und rotierte entsprechend, dafür belohnten seine Spieler ihn mit einem Zehn-Punkte-Vorsprung zur Pause.

Im dritten Spielabschnitt drehten die Regnitztaler richtig auf. Stephan (33 Punkte/7 Rebounds, 9 Steals) und Finn Radina gaben ihrer Mannschaft die richtigen Impulse und waren maßgeblich an der 20-Punkte-Führung nach 28 Minuten beteiligt. Zwar gelangen den Leverkusenern in den Schlussminuten einige Punkte, doch die Kositz-Truppe traf die besseren Entscheidungen, nutzte ihre Fastbreaks und zweiten Chancen konsequent zum 96:72-Endstand.

"Ich freue mich, dass die Mannschaft sich nach mental und körperlich anstrengenden Trainingswochen mit diesem Sieg belohnen konnte. Es ist eine stetige Entwicklung zu erkennen", lobte Kositz seine Jungs. Regnitztal Baskets: Stephan (33), Radina (23/1 Dreier), Günthner (12), Karioui (9), Böhm (6), Starklauf (4), Oelling (3), Böttger (3), Heinrich (3), Arnoldo, Roth