Susanne Deuerling Steinwiesen — Wenn man den Weiberfasching im "Grünen Baum" und den Männerfasching im "Leitsch-Café" am Donnerstag, 28. Februar, überstanden hat, kann man beim legendären Kriegertanz am Faschingssamstag, 2. März, in Steinwiesen weiterfeiern.

Vorher findet der "internationale Zapfenstreich der "Friedbirds" und "Quergstraftn" auch in diesem Jahr wieder statt. Los geht es um 17 Uhr beim Gasthof "Goldener Anker" und die lauten, guten und schlechten Töne aus den neuen und altersschwachen Instrumenten werden durch die Straßen der Faschingshochburg Steinwiesen dringen und auch die letzten Narren aus ihren Verstecken scheuchen.

Am Faschingssonntag, 3. März, schlängelt sich dann der Gaudiwurm durch die Straßen, danach findet die Proklamation in der Kulturhalle statt. Alternativ kann man im "Café Flori" im Feuerwehrhaus feiern, sich nach dem Umzug in der Rodachperle einfinden oder ab 17 Uhr das "Leitsch-Café" stürmen. Den Abschluss des närrischen Wochenendes bildet heuer zum ersten Mal der Rosenmontagsball in Wagners Hotel.

Partystimmung in ganz Steinwiesen verheißen die Platzkonzerte der beteiligten Musikkapellen ab 12.45 Uhr an den bereits bekanten Plätzen. Fürs leibliche Wohl sorgen die Teams der Mitgliedsvereine der FGS in den Bratwurstständen beim "Präsidentenfritzla" und am Schulhofvorplatz.

Unterstützung findet der Gaudiwurm durch befreundete Faschingsgesellschaften, die mit Wagen und Fußgruppen dabei sind. Aus Bad Steben hat sich eine Gruppe angesagt, die Stadt Wallenfels bereichert mit ihrem Prinzenpaar Andreas I. und Bea I., Flößergarde, Bürgermeister und Elferrat den Zug. Vielleicht kann ja auch zu anderen Vertretern aus dem Oberen Rodachtal "Helau" gerufen werden. Die Narren aus Teuschnitz haben sich ebenfalls angemeldet.

Nach dem Umzug wird bei der Proklamation in der Kulturhalle das Kinderprinzenpaar Moritz I und Ida I. sowie das Prinzenpaar Anna II und Robert II. Einzug halten und die Narrenschar begrüßen. Die Prinzenpaare werden begleitet von der Minigarde, der Kinderprinzengarde, der Jugendgarde, den jungen Damen der großen Garde, den Tanzmariechen, dem Kinderelferrat mit jungen Burschen und den starken Männern des Elferrats. Für die musikalische Unterhaltung in der Kulturhalle sorgen "Ali und Querchel" aus Nordhalben.

Auch die Bevölkerung soll mitfeiern. Und deshalb werden alle Anwohner des Umzugsweges gebeten, ihre Häuser zu schmücken, um dem Flair "Faschingshochburg Steinwiesen" auch in diesem Jahr wieder gerecht zu werden. Für die mitwirkenden Gruppen, egal ob mit Wagen oder zu Fuß, ist die Abholung des Wurfmaterials am Freitag, 1. März, ab 15 Uhr beim Umzugsverantwortlichen zweiten Präsident Jürgen Deuerling, Saunkel 2.