Das Kunststipendium von Stadt und Landkreis Bamberg in Höhe von 9000 Euro wurde zum vierten Mal vergeben. Künstlerin Elisabeth Kraus erhielt es symbolisch von Landrat Johann Kalb (CSU).
Die Ausschreibung erfolgt seit 2015 im Wechsel zwischen Stadt und Landkreis. Das Stipendium soll in der Region wohnhaften Künstlern ermöglichen, sich einige Monate lang auf die Arbeit konzentrieren zu können, um Projekte zu beginnen, fortzusetzen oder fertigzustellen. Für 2018 hatten sich elf Künstler jeden Alters und aller Kunstsparten beworben.
Die Jury - bestehend aus dem Landrat Kalb, dem Bürgermeister Christian Lange (vertreten durch Kulturamtsleiterin Anne Renz-Sagstetter), der Direktorin des Internationalen Künstlerhauses Villa Concordia, Nora Gomringer, und Professor Bernd Goldmann - entschied sich einstimmig für Elisabeth Kraus aus Walsdorf.


Zurück aus Istanbul

Die junge Künstlerin hat in Bamberg Abitur gemacht und anschließend in Weimar und Istanbul Visuelle Kommunikation und Freie Kunst studiert. Durch einen längeren Auslandsaufenthalt wurde das Thema Heimat und Herkunft für sie präsent. Deswegen möchte sie sich - zurück in der Heimat und mit einer gewissen finanziellen Absicherung - künstlerisch mit ihrem vertrauten Geburtsort auseinandersetzen. Das Stipendium wird ihr dabei helfen, ihr professionelles künstlerisches Wirken im Raum Bamberg zu starten. red