Die Stadtsteinacher Schützen verstehen sich nicht nur auf den Umgang mit Pulver und Blei: Sie haben auch ein großes Faible für Kultur. Seit Jahrzehnten bereichern sie mit ihren Initiativen das Angebot in der ehemaigen Kreisstadt.
Auch für das laufende Jahr hat der Vorstand ein Programm erabrbeitet, das sich sehen lassen kann. Los geht es am 17. März mit dem traditionellen Starkbierfest, das heuer seine 28. Auflage erfährt. Neben allerlei kulinarischen Köstlichkeiten und dem berühmt-berüchtigten "Leonhardor" der heimischen Brauerei Schübel wird auf der Bühne einiges geboten sein. Dort gibt Werner Reißaus als "Franke" Einblick in die heimische Volksseele.
Der Neuenmarkter hat allerdings noch ein weiteres Schmankerl im Angebot. Seit Jahrzehnten steht er als Kultfigur "Pinsler" auf der Bühne - unterstützt von seinem ständigen Begleiter "Mauser". Diese Rolle übernimmt allerdings nicht mehr Mark Ständner aus Lindau, sondern nunmehr Nikolas Peter. Letzterer beleuchtet darüber hinaus zusammen mit seiner Schwester Mona Isabelle als "Aisha und Ekrem"die Eigenheiten unserer muslimischen Mitbürgerinnen und Mitbürger.
Zum Abschluss ergänzt ein Überraschungspaar das bunte Programm. Beide sind keine Unbekannten auf der Bühne und haben sicherlich die Lacher auf ihrer Seite. Karten für die Veranstaltung, die um 20 Uhr offiziell beginnt, gibt es in der Sparkassen-Hauptstelle Stadtsteinach oder per E-Mail unter re.kraus@t-online.de.
Ausschließlich über diese Mail-Adresse sind Reservierungen für das zweite Glanzlicht des Jahresprogramms erhältlich: Für Stefan Eichner alias "Das Eich" . Der Kulmbacher Comedian stellt am 18. Mai um 20 Uhr seine brandneue Show im Stadtsteinacher Schießzentrum vor.
Das finden nicht nur die Schützen zum Schießen, sondern auch Gäste aus dem gesamten Landkreis - wie man bei den ausverkauften Vorstellungen der letzten Jahre unschwer feststellen konnte. "Fürchtet euch nicht" heißt sein neuer humoristischer Beitrag.