Ausgesprochenes Glück hatte ein 39-jähriger Bauarbeiter am Dienstagabend, als sein Fuß beim Aufstellen der Betonleitwand im Bereich der Autobahnbaustelle bei Scheßlitz unter ein 1,5 Tonnen schweres Betonsegment geriet und eingequetscht wurde. Nach der Untersuchung im Krankenhaus Scheßlitz stellte sich heraus, dass er dank seiner getragenen Sicherheitsschuhe lediglich Quetschungen und Prellungen davontrug.