In der Bezirksliga Ost steht am Mittwoch (18.30 Uhr) das Derby zwischen dem SSV Kasendorf und dem VfR Katschenreuth an. Die Vorzeichen sind klar: Kasendorf muss gewinnen, um die Titelchance zu wahren. Der VfR hat den Klassenerhalt geschafft und kann befreit aufspielen.


Bezirksliga Oberfranken Ost

SSV Kasendorf -
VfR Katschenreuth

"Da wartet eine Mannschaft auf uns, vor der man ordentlich Respekt haben muss", warnt SSV-Trainer Christoph Wächter. "Katschenreuth ist als Neuling nie in ernsthafte Probleme gekommen und hat mit seinen Mitteln das Optimum herausgeholt. Aber nichtsdestotrotz: Wir spielen daheim und wollen die drei Punkte behalten." Dafür müsse sein Team aber deutlich mehr investieren als zuletzt bei der 0:1-Niederlage gegen den ATS Kulmbach.
Die Katschenreuther jubelten dagegen zuletzt über ein 2:0 gegen den FC Trogen. "Am Samstag war meine Mannschaft bärenstark. Vom Laufaufwand, vom Taktischen und auch von der Körpersprache her war es eines unserer besten Saisonspiele", schwärmt VfR-Trainer Detlef Zenk. Der Klassenerhalt sei anschließend gebührend gefeiert worden. "Wir freuen uns jetzt total auf das Derby und auf eine Menge Zuschauer", sagt Zenk. "Wir hoffen auch auf eine sehr gute Leistung und möchten das bestätigen, was wir das ganze Jahr gezeigt haben."

SSV Kasendorf: Cukaric, Wächter, Stübinger Fuchs, Schorn, A. Pistor, Hollfelder, Schubert, M. Pistor, Luft, Do Adro, Grasgruber, Friedrich, Hahn, Mullen, Lauterbach, Titus.
VfR Katschenreuth: Neidhardt, Kirsch, Stübinger, Kolb, Wettermann, Ma. Dippold, Mi. Meisel, Michel, Amon, Schuberth, Knopf, Pistor, Angermann, Wettermann. rei