Zum ersten Auswärtsspiel in der Fußball-Bayernliga-Saison waren die Eichaer Frauen am Sonntag zu Gast beim FC Pegnitz. Trotz einer überlegen geführten Partie nahmen die "Schwarz-Gelben" keine Punkte mit nach Hause und verloren mit 0:2.
Bereits in den Anfangsminuten hatte Caro Eberth einige gute Tormöglichkeiten zum Führungstreffer, scheiterte aber an der Pegnitzer Schlussfrau. Gerade im kämpferischen Bereich erwischten die Gäste einen guten Tag und erarbeiteten sich zahlreiche Torchancen. Neben einem Aluminiumtreffer blieb die Offensive aber auch oft an der Abwehr der Gastgeberinnen hängen.
Im Gegensatz zu den "Trächerinnen" nutzten die Pegnitzerinnen ihre Chancen effektiv aus. Nach einem abgewehrten Schuss brachte die Hintermannschaft den Ball nicht aus der Gefahrenzone und so hieß es zum Halbzeitpfiff 1:0 für Pegnitz.
Eicha drängte nach dem Wechsel auf den Ausgleich und Pegnitz schoss die Tore. Mit der ersten Möglichkeit nach Wiederanpfiff erhöhte die Heimmannschaft nach einem Eckball auf 2:0. Die Gäste ließen sich hierdurch aber nicht beeindrucken, brachten den Ball aber nicht über die Linie.
Neben Caro Eberth traf auch Marcella Hoch zehn Minuten vor Ende nur die Latte. In der Schlussphase stellten die "Trächerinnen" offensiv um, aber auch das brachte nichts.


Jetzt gegen FC Forstern

Am Samstag um 15 Uhr der FC Forstern zu Gast in Eicha. Zuvor spielt die 2. Mannschaft um 13 Uhr im Bezirksoberliga-Derby gegen den SV Reitsch. fe