Borkenkäfer kommen weltweit und in verschiednen Arten vor. Viele davon befallen nur eine oder wenige Wirtsbaumarten, andere haben ein sehr breites Spektrum von Baumarten. Die meisten Arten besiedeln geschädigte oder bereits abgestorbene Nadelbäume.
Einige aber sind gefährliche Waldschädlinge - sie befallen auch gesunde Bäume. Unter günstigen Bedingungen vermehren sie sich sprunghaft und können Waldbestände flächig zum Absterben bringen.
Borkenkäfer bohren sich durch die Rinde ihrer Wirts-Baumarten wie der Fichte und legen dort Brutgänge für ihre Nachkommen an. Hierbei unterscheidet man holzbrütende Borkenkäfer, deren Gänge ins Holz vordringen, und rindenbrütende Borkenkäfer, die ihre Brutgänge unter der Rinde anfertigen.
"In Fichtenwäldern kommt es durch Borkenkäferfraß immer wieder zu verheerenden Schäden. Verursacher ist vor allem der Buchdrucker. Seit dem Trockenjahr 2003 hat auch der wesentlich kleinere Kupferstecher maßgeblich zum Absterben großer Fichtenbestände beigetragen. Der Buchdrucker ist in den gemäßigten Breiten der gefährlichste Borkenkäfer und Forstschädling. Ausgangspunkt von Massenvermehrungen sind Schadereignisse wie Windwurf, Schneebruch oder Trockenheit", erklärt Förster Hahn.


Befall sofort melden

"Abhilfe kann hier durch eine "saubere Waldwirtschaft" stattfinden, sagt er.
Wichtig ist, dass befallene Bäume möglichst frühzeitig erkannt werden, was beispielsweise an herausrieselnden braunem Bohrmehl zu erkennen ist.
Dann sollten befallene Bäume schnellstmöglich eingeschlagen und aus dem Wald gebracht werden werden, bevor die Käfer ausfliegen und neuen Befall verursachen. Auch das Gipfelmaterial sollte beseitigt werden.
Im Moment kann die insektizidfreie Borkenkäferbekämpfung sogar gefördert werden, sagte Jürgen Hahn.
Der Hauptschwärmflug der ersten Buchdruckergeneration zu Anlage der zweiten Generation ist im vollen Gange, teilt die Bayerische Landesanstalt für Wald und Forstwirtschaft in ihrem aktuellen Newsletter mit. Deshalb wiederholt Hahn seinen Appell an alle Waldbesitzer, den Befall von Borkenkäfern sofort zu melden. hw