Ein unter das Waffengesetz fallendes Springmesser hat eine Streife der Verkehrspolizei Bayreuth am Dienstagmorgen bei einem 34-jährigen Verkehrsteilnehmer sichergestellt. Der Mann aus Polen war mit seinem Kleintransporter auf der Autobahn in nördlicher Richtung unterwegs und bei Bayreuth in eine Kontrolle geraten. Er hatte das Messer griffbereit an seinem Hosenbund stecken. Den Polizisten erklärte er, dass es sich um sein Brotzeitmesser handeln würde. Die Beamten stellten den verbotenen Gegenstand sicher. Der Pole wird zudem wegen einem Verstoßes gegen das Waffengesetz angezeigt. Nach Hinterlegung einer Sicherheitsleistung konnte er seine Fahrt fortsetzen. pol