Nach Jahren des Stillstands zeigt die erfolgreiche Nachwuchsarbeit der letzten Jahre beim Athletenclub nun erste Früchte: Mehr als 30 Kinder und Jugendliche trainieren wieder regelmäßig jede Woche und haben im vergangenen Jahr höchst erfolgreich an Meisterschaften und Turnieren teilgenommen.

So herrschte bei der Hauptversammlung des Ringer-Oberligisten AC Lichtenfels allgemeine Zufriedenheit und die Anwesenden blickten mit Zuversicht in die Zukunft des Traditionsvereins. Vorsitzende Britta Beier konnte von einem erfolgreichen ersten Amtsjahr berichten, im Sportbetrieb sei man nach dem Oberligaaufstieg in der zweithöchsten deutschen Amateurklasse angekommen und wolle in der neuen Saison ab September wieder vorne mitmischen. Sie betonte: "Wir werden mit fast unveränderter erster Mannschaft - ergänzt um ambitionierte Nachwuchsleute - in der kommenden Saison wieder angreifen und zeigen, dass wir zu den Spitzenteams in der Liga gehören!"

Bei den diesjährigen Meisterschaften konnte der ACL durch die Bank erfolgreich mitmischen und sowohl bei den Junioren wie auch bei den Senioren eine Reihe von Titeln und vorderen Plätzen einheimsen. Aushängeschild war hierbei einmal mehr Hannes Wagner, der sowohl bei der bayerischen wie auch bei der deutschen Meisterschaft den 1. Platz belegte und seinen Titel aus dem Vorjahr verteidigen konnte. Aber auch Nachwuchsmann Achim Thumshirn, der für seinen Heimatverein ASV Neumarkt startete, gewann bei beiden Wettbewerben im Juniorenbereich.

Auch in finanzieller Hinsicht ist der ACL nach der erfolgreichen Konsolidierung der letzten Jahre nun wieder auf einem guten Weg, dies wurde beim Kassenbericht deutlich. Beier bedankte sich ausdrücklich bei ihrem Vorgänger Oliver Dürr, der in Personalunion als Geschäftsführer der ACL Sport GmbH zusammen mit Co-Geschäftsführer Stefan Mehl eine komplette Aufarbeitung der Altlasten erreicht habe. Dadurch könne der Verein nun optimistisch in die Zukunft schauen und die Einnahmen wieder sinnvoll z. B. in die Jugendarbeit investieren.

Aus dem Jugendbereich war von den beiden Leiterinnen Nicole Löppert und Gabi Hornung Erfreuliches zu vermelden. So nahm man u. a. am Bärencup in Bindlach, am Maintalturnier in Schonungen und bei den oberfränkischen Meisterschaften teil und kehrte mit einer Vielzahl von Titeln und vorderen Platzierungen zurück. Gemeinsam mit den Familien des Ringernachwuchses wurden verschiedene Ausflüge unternommen, die von allen Beteiligten mit Lob aufgenommen wurden. Aufgrund ihres unermüdlichen Einsatzes für den Verein und wegen ihrer langjährigen Unterstützung in vielfältiger Art und Weise wurden insgesamt sieben neue Ehrenmitglieder feierlich ernannt und mit Urkunden ausgezeichnet: Günter Hofmann, Robert Hofmann, Jürgen Fischer, Ali Hadidi, Jürgen Lieb, Jürgen Reuther und Hans Wegner. Daneben wurde auch eine große Zahl an Mitgliedern für ihre langjährige Mitgliedschaft ausgezeichnet Stefan Mehl