Turnusgemäß (alle vier Jahre) standen bei der Jahreshauptversammlung des Gartenbauvereins Wallenfels die Wahlen auf der Tagesordnung. Der Vorstand wurde dabei in seinem Amt bestätigt. Zusätzlich wurden noch zwei Beisitzer gewählt, so dass nun neun Beisitzer vertreten sind. Wahlergebnis: 1. Vorsitzender Edgar Bärenz, 2. Vorsitzende Christine Schlee, Kassiererin Marga Spranger, Schriftführerin Marianne Müller, Beisitzer Veronika Stolper, Christa Wunder, Franz Eger, Hans Köstner, Herbert Reuther, Gerd Schramm, Rudi Stöcker, Rosi Hentschel (neu), Tina Singer (neu). Allen Gewählten sprach Bürgermeister Jens Korn seinen Dank dafür aus, dass sie sich für Vereinsposten zur Verfügung stellen. Dies sei in der heutigen Zeit nicht mehr selbstverständlich.


Heuer keine Busfahrt

Vorsitzender Edgar Bärenz berichtete voller Stolz von den zahlreichen Aktivitäten und Veranstaltungen im abgelaufenen Vereinsjahr. Es wurden wieder die Beete beim Nettomarkt und beim Johannes bepflanzt. Außerdem kümmere man sich um das Pflanzen an Priestergrab und Gedenkstein. Lustig ging's beim Faschingsumzug am Faschingsdienstag zu - als "Blumen im Winter" verkleidet. Ein Hingucker war der mit echten Eiern geschmückte Osterbrunnen, für den sich Rosi Hentschel und ihr Team verantwortlich zeigten. Die Herbstversammlung im Kulturzentrum war ebenfalls ein voller Erfolg. Fünf Gärten der Gartenbaumitglieder wurden bewertet. Den Kassenbericht trug Kassiererin Marga Spranger vor. Die Erlöse wurden hauptsächlich für Vorträge und für Beetpflanzen verwendet. Die Kassiererin wurde einstimmig entlastet und für die wie immer saubere Buchführung gelobt. In diesem Jahr wird es keine Busfahrt geben. Stattdessen findet am 30. Juni eine Kräuterwanderung mit der Familie Martini zur Radspitze statt. Am 13. Oktober findet die Herbstversammlung verbunden mit dem Herbstfest zum 20-jährigen Bestehen statt. Bürgermeister Korn dankte dem Verein für sein großes Engagement. Die Gartengestaltung sei ein Vorbild für die gesamte Bevölkerung. sd