Die Großplastikenausstellung "Seelenschatten" mit Werken von Rui Chafes, einem der prominentesten Künstler Portugals, wird wegen des anhaltenden großen Publikumsinteresses bis zum 21. Oktober verlängert. Mit dem Ankauf einer Großplastik von Rui Chafes möchte die Stadt Bamberg zudem ihren Weg moderner Skulpturen nicht nur erweitern, sondern ihm auch einen weiteren hochkarätigen künstlerischen Impuls verleihen, wie es in der Pressemitteilung aus dem Rathaus heißt.
Mit seinen großformatigen Eisenskulpturen changiert Rui Chafes (geb. 1966) zwischen Abstraktion, Repräsentation und Intervention. Schwere und Leichtigkeit, Raum und Zeit sind bestimmende Kategorien seines Schaffens. Scheinbar mühelos mischen sich Großplastiken namhafter und international ausgezeichneter Künstler wie Fernando Botero, Igor Mitoraj, Erwin Wortelkamp, Bernhard Luginbühl oder zuletzt Jaume Plensa in das historische Antlitz der Bamberger Innenstadt.
Seit 1998 ist so ein hochklassiger Weg moderner Skulpturen im Herzen der Weltkulturerbestadt entstanden. Dieser Skulpturenweg führt zu den schönsten Plätzen Bambergs, aber auch zu Orten, die eher versteckt sind oder an denen man eine Begegnung mit Kunst nicht erwartet. Die Werke sind fußläufig erreichbar und für alle Kunstinteressierten, Einwohner und Touristen frei zugänglich. red