Die SPD-Stadtratsfraktion will die anstehende Sanierung des Innenhofes des Bamberger Rathauses am Maxplatz dazu nutzen, um die Fläche für die Bevölkerung und Besucher der Stadt aufzuwerten. "Wir wollen den zentralen Hof aus seinem bisherigen Schattendasein herausführen", so Stadtrat Heinz Kuntke in der Pressemitteilung seiner Fraktion. Mit einem guten Nutzungskonzept, wie zuletzt beim Straßenfestival "Bamberg zaubert", bei dem der Hof als Bühne der Bamberger Zauberfreunde großen Anklang gefunden habe, könne der Hof nach seiner Neugestaltung zur zentralen Anlaufstelle in der Stadt werden. Der Finanzsenat hatte in seiner jüngsten Sitzung grünes Licht gegeben, damit die Innenhoffassaden des Rathauses, die baufällig sind, saniert werden können.
Im Zuge dieser Maßnahmen "sollte der Innenhof des Rathauses am Maxplatz insgesamt in den Blick genommen werden", fordert auch der SPD-Fraktionsvorsitzende Klaus Stieringer. Er sieht realistische Chancen, den Innenhof zum Treffpunkt und Spielplatz umzugestalten. "Ein Spielplatz in der Innenstadt würde dabei nicht nur die Attraktivität des Rathauses für Familien steigern, sondern wäre auch ein wichtiges Signal für die Familienfreundlichkeit der Bamberger Innenstadt", so Stieringer.
Die SPD werde die Verwaltung beauftragen, dem Stadtrat noch in diesem Jahr ein Konzept vorzulegen, wie der Innenhof des Rathauses zukünftig der Bevölkerung zugänglich und nutzbar gemacht werden könne. "Die bisherige Nutzung als Mülllager, Fahrradabstell- und Parkplatz entspricht nicht dem Potenzial dieses Platzes", betont Kuntke. Die SPD-Stadtratsfraktion plant, Gelder in den kommenden Haushalt einzustellen, damit die sensible Neugestaltung schnellstmöglich realisiert werden kann. red