Zu einem Wirtshaussingen hatten SPD-Landtagskandidatin Inge Aures und Holger Grießhammer als Bezirkstagsbewerber in den Landgasthof Steinlein nach Neufang eingeladen. Mit dem Chef der SPD-Landtagsfraktion, Markus Rinderspacher, war auch ein hochrangiger Gast dabei, der zum wiederholten Male das besondere Flair und die obligatorische Schnapsprobe genoss.

Nicht weniger als 53 Liedtexte hatten die beiden Musiker Volker Matysiak und Matthias Schramm zusammengestellt, und nach einer zünftigen Brotzeit sangen die rund 100 politisch interessierten Gäste nach Herzenslust.

Rinderspacher machte deutlich, dass es bei der Landtagswahl weniger "um ein paar Spiegelstriche im Wahlprogramm" gehe. "Es liegt an uns, die Demokratie, die brüchig geworden ist, auch ein stückweit zu verteidigen. Wir wollen nicht, dass wir am Montag nach der Wahl aufwachen und die Nationalisten wieder unterwegs sind, die mit der Demokratie nichts am Hut haben." Viele Menschen würden heute wieder auf die Ewiggestrigen, die Rückwärtsgewandten hören, die in Wahrheit überhaupt keine Lösungen anzubieten hätten. Der SPD-Fraktionssprecher verwies darauf, dass die SPD vor zwei Wochen im Bundestag das größte Rentenpaket seit 40 Jahren durchgeboxt habe. "Wir wollen kein rückwärtsgewandtes Bayern, das auf Solidarität, Gerechtigkeit und Freiheit verzichtet. Wir wollen keinen Freistaat, der sich in Richtung der 50er Jahre entwickelt. Wie wollen ein Land, in dem man auf Solidarität und Gerechtigkeit setzt."

Hauptziel sei der kostenfreie Kindergarten. Rei.