Christiane Reuther

"Tor", jubelt Philipp und reißt den Arm nach oben. Der Schüler war einer von 40 Kicker-Fans im Pfarrzentrum. Selbst Knetzgaus Bürgermeister Stefan Paulus war mit seinem Sohn Matti bei dem Kickerturnier dabei, um den Ball ins gegnerische Tor zu jagen.
Mit seinen Mitspielern Richard, Lorenz und Matti hat sich Philipp an einem der drei Kickertische positioniert. Der Spaß stand nicht nur bei ihnen im Vordergrund. Richtig ins Schwitzen kamen die kleinen und großen Fußballstars nicht. Die Premiere, bei der auch für das leibliche Wohl bestens gesorgt war, ist jedenfalls geglückt.
Thomas Zettelmeier, Koordinator des Turniers, verweist auf die Idee: Im "Kühlhaus" im Ortsteil Oberschwappach treffen sich die Jugendlichen aus Oberschwappach sowie Unterschwappach und Wohnau und in Westheim im "Offenen Treff" die Jugendlichen aus Westheim, Eschenau und Hainert. Der Jugendraum ist für alle Jugendlichen aus den Orten von 14 bis 21 Jahren offen. Zettelmeier trifft sich im Rahmen der Jugendarbeit mit den Jugendlichen regelmäßig für Ausflüge, Aktivitäten oder Projekte. "Vom Besuch auf der Go-Kart- oder Bowlingbahn bis hin zur gemeinschaftlichen Müllsammelaktion haben wir schon viel unternommen", erzählt der Mitarbeiter der Gemeinde Knetzgau.
Seit einiger Zeit hegten die Jugendlichen jedoch die Idee, etwas für die Allgemeinheit zu veranstalten. Bei der Jahresplanung für die Aktivitäten entstand die Idee, ein Kickerturnier zu veranstalten, ähnlich wie die Gemeindemeisterschaften im Fußball, nur dass beim Kickerturnier jeder mitmachen kann und nicht nur Sportvereine.
Nach dem Erfolg in diesem Jahr wird es bestimmt auch eine Fortsetzung geben, wie Zettelmeier versicherte. Die soll dann abwechselnd in den anderen Orten angeboten werden.
Nach gut drei Stunden standen die Sieger fest, die Preisgelder und Wanderpokale erhielten. Über den Titel des "Jugend-Kickermeisters" freut sich Richard Schierling, gefolgt von David Oberreuter und Fabian Klug. Bei den Erwachsenen siegte im Einzel Bernd Müller, vor Egon Müller und Jochen Dotterweich. Im Doppel war das Duo Krug/Werb vor Dotterweich/Michel und Kamm/Weissenrieder erfolgreich.