Die Sozialstation des Coburger Arbeiter-Samariter-Bundes ist jetzt noch flotter unterwegs. Aus dem Ertrag des PS-Sparens finanzierte die Sparkasse Coburg-Lichtenfels einen Opel Adam. Ulrich Faber, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse, übergab den stylischen Stadtflitzer mit den schwarzen Leichtmetallfelgen an ASB-Geschäftsführer Thomas Schwesinger. "Wir sind der Sparkasse für diese Unterstützung sehr dankbar, ist doch die Zahl der zu pflegenden Menschen in den vergangenen Jahren stark angestiegen", sagte Thomas Schwesinger.
Aktuell betreut der ASB in der ambulanten Pflege rund 460 Kunden in Coburg und Umgebung, "und diese Zahl wird in der Zukunft weiter zunehmen". Die Touren für die Mitarbeiter in der ambulanten Pflege sind exakt geplant, daher kommt der Zuwachs für die Fahrzeugflotte des ASB gerade recht. Auf rund 560 000 Kilometer im Jahr addiert sich die Wegstrecke der Fahrzeuge des ambulanten Pflegedienstes. red