Ein spannender Tag in der "Gläsernen Museumsbauerei", ein Tag mit Bierhistorie, Biersensorik, Brautag und die Verkostung von sechs beliebten Kulmbacher Biersorten - das erwartet die Teilnehmer der Bierseminare im Kulmbacher Mönchshof.
In der Bier- und Brauerszene tut sich im Augenblick einiges. Rund um das traditionelle Getränk gibt es in diesem Jahr eine Fülle von Aktivitäten. Der Grund: Das bayerische Reinheitsgebot, das als älteste noch bestehende Lebensmittelgesetz der Welt, wird 500 Jahre alt.
Immer mehr entwickelt sich inzwischen das Volksgetränk Bier vom traditionellen zu einem hochwertigen innovativen Genuss-Produkt. Ein klassisches Pils, Dunkles oder Weizen ist zwar nach wie vor "in" und beliebt, aber auch relativ junge Kreationen aus der sogenannten Craftbier-Schiene mit exotischen Hopfen-, Malz- oder Hefearomen bereichern die Bierszene und wachsen am Markt.
Kein Wunder also, dass Brauereiführungen, Bierseminare und Bierverkostungen im Trend sind. Jeder will wissen, was es mit dem Reinheitsgebot auf sich hat, wie zum Beispiel ein alkoholfreies Bier entsteht oder wo die Begriffe ober- und untergärig herrühren. Natürlich ist es auch Ziel, Biergenuss mit den eigenen Sinnen praktisch zu erfahren, sprich: zu verkosten.


Mit allen Sinnen

Braumeister Robert Boser und Bierspezialist Martin Ständner vom Bayerischen Brauereimuseum in Kulmbach lassen ihre Gäste bei ihren kompakten Bierseminaren Biere fühlen, schmecken, riechen, sehen und hören(!) und auch sonst noch eine Menge über ihr Lieblingsgetränk erfahren. Die Rahmenbedingungen im Brauereimuseum in Kulmbach, in dem mit einer keltischen Bieramphore übrigens der älteste Nachweis des Bierbrauens im deutschsprachigen Raum zu sehen ist, sind für ein Bierseminar ideal, denn die Teilnehmer sitzen direkt an der sehr anschaulichen Gläsernen Brauerei und bekommen so vom Braumeister jeden Arbeitsschritt des Tages hautnah vermittelt. Themen wie Biersensorik und Biergeschichte werden kurzweilig präsentiert, über Einschanktechnik, Gläserauswahl, Bier als Menübegleiter und mehr wird gesprochen.
Natürlich kommt auch der Genuss nicht zu kurz. Neben einem bierigen Mittagessen und Tipps zur Einsatzmöglichkeit von Bier in der Küche werden im Laufe des Tages natürlich auch verschiedene Biere fachmännisch probiert und beurteilt.


Zum Schluss gibt's ein Diplom

Zum Abschluss gibt es dann noch eine Seminarmappe und eine 4er-Bierprobe zum Mitnehmen und natürlich ein - auf Bierpapier gedrucktes - Bierkenner-Diplom.
Wer Interesse hat, in die Welt des Bieres einzutauchen, meldet sich baldmöglichst im Bayerischen Brauereimuseum unter der Nummer 09221/ 80514 an. Für folgende Termine sind noch Plätze frei: 30. Januar; 27. Februar und 12. März.
Die Teilnahmegebühr für das komplette Tagesprogramm inklusive Mittagessen und Bierproben (9.30 bis 16.30 Uhr) beträgt 99 Euro. red