Eine Selbstentzündung ist eher ausgeschlossen: Am Mittwoch gegen 23.30 Uhr ging bei der Polizei über Telefon die Mitteilung ein, dass das Scheuerfelder Sonnwendfeuer brenne - zwei Tage zu früh. Alles brannte lichterloh, als Polizei und Feuerwehr eintrafen, die Feuerwehr löschte den Brand. Der TSV Scheuerfeld als Veranstalter rief über die sozialen Netzwerke umgehend zu Holzspenden auf - mit Erfolg. Durch vielfältige Hilfe wurde der benötigte Holzhaufen rasch neu aufgeschichtet, so dass das Sonnwendfeuer stattfinden konnte. Wem etwas in der Nacht zum Donnerstag aufgefallen ist, meldet sich bitte bei der Polizeiinspektion Coburg unter Telefon 09561/645-209.