Die Reisegruppe des Freundeskreises Höchstadt-Castlebar hätte all ihre Regensachen getrost zu Hause lassen können, denn Sonnenschein und sommerliche Temperaturen begleiteten während der Pfingstferien den zehntägigen Besuch der Höchstadter in Irland.
Die ersten Tage verbrachten sie in Dublin, wo sie verschiedene Sehenswürdigkeiten besuchten.
Am Sonntag darauf ging es dann mit dem Zug an die Westküste nach Castlebar, Höchstadts irischer Partnerstadt. Gleich am Bahnhof erwartete die Gruppe eine charmante Überraschung, denn mit deutscher Flagge hieß ein irisches Empfangskomitee die Höchstadter Freunde am Bahnhof herzlich willkommen. Gemeinsam mit Mitgliedern des Mayo-Peace-Park-Vereins traf man sich zu einer bewegenden Gedenkzeremonie am Mayo Peace Park of Remembrance. Der zehnjährige Jakob Schumertl hatte die große Ehre, die deutsche Fahne zu hissen und einen Kranz am Grab des unbekannten Soldaten niederzulegen. Der Gründer des Peace Parks, Michael Feeney, lobte ihn als "exzellenten Botschafter Deutschlands".


Spaß auf der Hunderennbahn

Nach der unterhaltsamen, aber auch informativen Stadtführung mit Ernie Sweeney machten sich die Höchstadter auf dem Weg zu den Ballinrobe Horse Races. Nachdem einige bereits in Dublin im Shelbourne Park beim Greyhound Racing auf den Geschmack gekommen waren, ergriffen sie wieder die Gelegenheit, an den Wetten teilzunehmen.


Besuch aus Irland kommt

Irland erlebte gerade eine außergewöhnliche Hitzewelle. Dies bekamen auch die Franken zu spüren. Zwar waren sie mit Sonnencreme und Badesachen ausgerüstet, aber da die weiten Moorlandschaften baumlos und somit ohne Schatten sind, war Sonnenbrand doch unvermeidbar. Die Wanderung auf Clare Island war so zwar anstrengend, geriet aber unter der Leitung von Gearóidín Groonell zu einem herrlichen Abenteuer.
Die deutsch-irische Zusammenarbeit wird in den nächsten Monaten wieder einiges im Aischgrund bieten. Am 8. Juni kommt Sinéad Price, um die West Mayo Brewery ihrer Eltern bei der Lesung von Hannah O'Brien im Pfadfinderheim in Adelsdorf zu präsentieren. Sie wird außerdem in einem evangelischen Kindergarten in Höchstadt ein zweimonatiges Praktikum absolvieren. Kurz nach ihrer Abreise Ende Juli erwarten die Höchstadter vier irische Musiker zum Kulturfeuerwerk, die schon im vergangenen Oktober in Höchstadt überzeugt haben.
Johanna Blum