Der Höhenflug des TSV Sonnefeld in der Fußball-Landesliga Nordost kennt scheinbar keine Grenzen. Im Heimspiel gegen den Aufstiegskandidaten SC Feucht setzte sich die Mannschaft von Spielertrainer Bastian Renk mit 3:1 durch. Dabei drehten die Sonnefelder das Spiel erst in den letzten 20 Minuten durch Treffer von Ludwig Scheler, Tayfun Özdemir und Aykut Civelek. Der Vorsprung auf die Abstiegsrelegationsränge beträgt mittlerweile schon neun Punkte.

TSV Sonnefeld -
SC Feucht 3:1 (0:1)

Die leicht favorisierten Gäste begannen das Spiel sehr druckvoll, die TSV-Abwehr hatte gleich alle Hände voll zu tun. Feucht spielte schnell und entschlossen, Sonnefeld musste alles aufbieten, um nicht ins Hintertreffen zu gelangen. Erst in der 20. Minute kam der TSV zum ersten Mal gefährlich vor das Gehäuse der Mittelfranken. In der 32. Minute dann die Führung für Feucht durch einen Freistoß. Kaya Yasar nahm aus rund 30 Metern Maß und traf mit einer wahren "Granate" direkt in den Winkel. Vier Minuten später rettete Heimtorwart Jauch in höchster Not. In der 43. Minute musste Eckert nach einem groben Foulspiel an Jacob den Platz mit Rot verlassen.
Mit Beginn der zweiten Hälfte stand ein anderer TSV auf dem Platz. Die Hausherren machten in Überzahl viel Dampf und drückten den SC Feucht in die Defensive. Sonnefeld erspielte sich zahlreiche Möglichkeiten und wurde in der 70. Minute mit dem Ausgleich belohnt. Aykut Civelek legte auf Ludwig Scheler, der zum 1:1 einschob. Sonnefeld erhöhte den Druck, musste aber aufpassen, da die Gäste noch zu einer guten Möglichkeit kamen, die Jauch aber vereitelte. In der 83. Spielminute dann der verdiente Führungstreffer für Sonnefeld. Tayfun Özdemir setzte sich aus einem Gewühle in der Feuchter Hälfte gekonnt durch und erzielte das 2:1. Damit gaben sich die Hausherren aber noch nicht zufrieden. Civelek kämpfte sich in der Nachspielzeit mit einem Solo durch die gesamte Gästeabwehr und ließ auch Torhüter Sponsel keinerlei Abwehrchance. Ein echtes Spitzenspiel, in dem die Sonnefelder am Ende die cleverere Mannschaft waren.
TSV Sonnefeld: Jauch - Pawellek, Simitci, Zapf, Demel (67. Graf), Civelek, Rödel, E. Özdemir, T.Özdemir, Renk (90. Steiner), Jacob (46. Scheler) / SC Feucht: Sponsel - Lincke (65. Wittmann), Ivic, Damjanovic, Nikopoulos, Kaya (76. Schneider), Christ, Spielbühler, Eckert, Mandelkow, König (82. La Macchia) / Schiedsrichter: Kern (Röthlein) / Zuschauer: 300 / Tore: 0:1 Kaya (31.), 1:1 Scheler (70.), 2:1 T. Özdemir (83.), 3:1 Civelek (90.+2). dr/ct