Viele Gäste aus den umliegenden Gemeinden erlebten einen besinnlichen Abendimpuls im Grünen Klassenzimmer der Schule Kirchehrenbach. Ein großer Baum spendete dabei reichlich Schatten bei den hochsommerlichen Temperaturen.
Nach den Themen der vergangenen Jahre mit Feuer und Wasser lautete das Motto "Eine Handvoll Erde". Der Familienkreis der Pfarrei St. Bartholomäus Kirchehrenbach hatte die Vorbereitung des Abends im Rahmen der Sommerkirche des Seelsorgebereiches Ehrenbürg und des Tourismusverbandes "Rund ums Walberla" übernommen. Erich Wagner stellte die Bedeutung der Erde vor und kam dabei gleich zur Frage: "Meinen wir damit die ganze Welt oder einfach nur den Boden, auf dem wir gehen, oder die gute Erde, in der wir säen und pflanzen?" Veranschaulicht wurde dies an verschiedenen Erdproben aus Sand, Humus und Lehm.
Die Lesung aus dem Buch Genesis von der Erschaffung der Erde ergänzte als biblischer Text Gedanken zur Erde als Lebensraum für Menschen, Tiere und Pflanzen. Dies kam auch in dem Fürbittgebet zum Ausdruck. Dieses Fürbittgebet wurde mit persönlichen Bitten der Teilnehmer und dem Vaterunser abgeschlossen. Viele entsprechende Lieder, die Christine Hübschmann mit Gitarre begleitete, wurden gemeinsam gesungen und bildeten so einen Kontrast zu den Texten, die von Birgit Gebhardt und Monika Langer mitgestaltet wurden.
Josef Gebhardt