Beim 800-Meter-Rennen um den Rolf-Watter-Pokal, das Teil des Sportfests in Regensburg ist, war der LSC Höchstadt mit vier Läufern vertreten.
Tobias Budde und Martin Weinländer hielten sich von Beginn an in der Spitzengruppe auf, Niklas Bühner, eigentlich auf den 1500 Metern zu Hause, hielt sich zunächst zurück. Eingangs der Zielgeraden waren noch sieben Läufer etwa gleichauf, erst auf den letzten Metern setzte sich Andreas Kölb (Penzberg) ab. Trotz ungünstiger Position kämpfte sich Weinländer kurz vor dem Ziel noch an Budde vorbei und wurde in 1:56,41 Minuten Sechster vor seinem Vereinskameraden (1:56,56). Auf den letzten Metern kam auch Bühner auf, er finishte in 1:57,23 Minuten (9.). Aufgrund der schlechteren Meldezeit musste Florian Lang im B-Lauf antreten. Er schaffte es zwar nicht, den siegreichen Jakub Karlach (Tschechien) abzufangen, erreichte aber in 1:57,76 Minuten eine persönliche Bestzeit. Marco Kürzdörfer musste wegen einer Wadenverletzung passen. Am Pfingstwochenende kämpfen sieben LSC-Läufer beim Meeting in Karlsruhe um Normen für die deutsche Meisterschaft. mam