Die Soldatenkameradschaft Gifting-Posseck-Größau hat beim Schießsport großartige Erfolge erzielt und ist auch als Verein auf einem guten Weg. Vorsitzender Gottfried Betz freute sich über den Zusammenhalt in der SK und konnte fast seine gesamte Führungsmannschaft für weitere drei Jahre behalten. Darüber hinaus wurden in der Jahreshauptversammlung verdiente Mitglieder geehrt.

Insgesamt zeigte er sich sehr zufrieden mit den Aktivitäten im zu Ende gehenden Jahr. Unterstützt habe man wie immer die örtlichen Feste und kirchlichen Veranstaltungen. Der Leiter der Schießgruppe, Udo Leikeim, sprach von einem lobenswerten Trainingsbesuch. Aushängeschild sind die Bogenschützen, welche mit Johannes Kindl, Martin Prechtl und Alexander Barnickel immer vorne standen. Diese drei Mitglieder wurden auch mit dem Schützenverdienstkreuz in Bronze ausgezeichnet. Das Ehrenkreuz in Bronze erhielt Georg Hofmann. Über das Ehrenkreuz in Silber konnten sich Georg Münch, Marco Müller, Günter Erhardt, Susanne Erhardt und Udo Leikeim freuen. Hansi Bayer, Norbert Förtsch und Reinhold Müller wurden mit dem Kreuz in Gold ausgezeichnet. Silke Hofmann bekam die Ehrenbrosche für Frauen in Silber. Ferner wurde der langjährige Schriftführer Stefan Völkel nach 37 Jahren mit einem Zinnteller aus dem Amt verabschiedet.

Stellvertretender Kreisvorsitzender Günter Blumenröther meinte, dass der Ortsverband das Aushängeschild im Landkreis sei. Er stelle auch im Kreisverband das Gros an Führungskräften. Der Zuwachs in der Kameradschaft zeige die gute Zusammenarbeit. Bei den Neuwahlen wurde Susanne Erhardt zur neuen Schriftführerin gewählt. miw