Kein Stuhl im Gasthof Wenzel war leer geblieben, als Vorsitzender Georg Wedler die Generalversammlung eröffnete und die Kameraden, darunter auch aktive Bundeswehrsoldaten, ihre Angehörigen sowie die Ehrengäste begrüßte. Siegbert Diemer vom Vorstand der Kreisgruppe des Bayerischen Soldatenbunds (BSB), Dirk Weber als Vertreter des Verbands der Reservisten sowie Stabsfeldwebel Marco Reischmann als Vertreter des Bundeswehr-Regionalstabs Bayern Nord hoben die Aktivitäten der zahlenmäßig kleinen, aber besonders aktiven Kameradschaft als vorbildlich hervor.


Ein terminreiches Jahr

Georg Wedler konnte in seinem Jahresrückblick von zahlreichen Veranstaltungen, Einsätzen, Übungen und Wettkämpfen berichten, an denen Mitglieder des Vereins aktiv beteiligt waren. Dazu gehörten auf örtlicher Ebene unter anderen das traditionelle Kesselfleischessen aus der Gulaschkanone, das Dreikönigstreffen mit Bilderschau 2016, die rege Beteiligung am "Ramadama", der Frühjahrs-Abfallsammelaktion der städtischen Vereine, das Familien-Camp mit Schlauchboot-Fahren auf dem Main, die Betreuung des Gefallenen-Ehrenmals auf dem Friedhof, die Kranzniederlegung an Allerheiligen und die erfolgreiche Teilnahme am Vereinsschießen. Dazu kamen offizielle Einsätze wie die Teilnahme von Mannschaften am Internationalen Schießwettkampf der Kaiserjäger in Innsbruck sowie der Unteroffiziergesellschaft Tirol in Vomp und die Gestellung der Abordnung des Reservistenverbands beim Volkstrauertag auf dem Bad Kissinger Parkfriedhof.
Auch die militärische Weiterbildung kam nicht zu kurz: So nahmen einige Reservisten an der Ausbildung zum "Ersthelfer im Einsatz" teil, andere an der Gebirgsausbildung sowie den regelmäßigen Waffen- und Schießausbildungen der Bundeswehr. Von einem ganz besonderen Einsatz konnte Oberfeldwebel Freya Wedler berichten: Sie hatte die Ehre, am Festakt zum Weltfriedenstag im Würzburger Dom als Ministrantin teilzunehmen.
Wie schon Tradition geworden, hielt auch diesmal stellvertretender Vorsitzender Ulrich Feldmann einen aktuellen sicherheitspolitischen Vortrag, diesmal zur Lage der Türkei nach dem versuchten Militärputsch und dem Referendum.


Ehrungen und Ausblick

Nach dem Bericht von Kassenprüfer Josef Büttner, in dem er Kassier Martin Metz eine vorbildliche Kassenführung bescheinigte, wurde der Vorstand einstimmig entlastet. Nun waren die Ehrungen an der Reihe: Für 25 Jahre aktive Mitgliedschaft im Reservistenverband (VdRBw) wurde Roland Greubel, für 20 Jahre Mitgliedschaft Stefan Greubel und Marco Weingärtner durch Kreisorganisationsleiter Dirk Weber geehrt. Für den Bayerischen Soldatenbund nahm Siegbert Diemer die Ehrung von Erwin Wedler für 40-jährige Mitgliedschaft vor. Vorsitzender Georg Wedler stellte dann die Planung der Vorhaben für 2018 vor.


Teilnahme an Wettkämpfen

So wird zum Beispiel im Mai und September eine Mannschaft an zwei Internationalen Militärwettkämpfen teilnehmen, am 16. Juni wird nach einjähriger Pause wieder das "Sonnwendfeuer" auf dem Hochberg stattfinden, und vom 6. bis 8. Juli beteiligt sich die RK erneut am "Rhönbiwak" der Kreisgruppe bei Rannungen.
Auch die Planung einer Großveranstaltung für 2020 wurde besprochen: Die wird dann die Organisation der "Friedenswallfahrt" des Bayerischen Soldatenbunds übernehmen. Nach angeregter Diskussion, lobenden Worten des Vereinsringvorsitzenden Walter Erhard für vorbildliche Vereinsarbeit und einem fröhlichen Kameradschaftsabend ging eine gelungene Veranstaltung zu Ende.
Ulrich Feldmann