Nach der deftigen Niederlage zuletzt zeigten sich die Keglerinnen des SKC Victoria Bamberg gut erholt und boten beim 7:1-Heimsieg im Pokal über den ESV Villingen eine starke Vorstellung.

Beim Spiel über vier Bahnen

gaben Sandra Langer und Lea Wagner von Anfang an Gas und überfuhren ihre Gegnerin im Eiltempo. In die Vollen konnten die Gäste noch mithalten, aber nach dem Abräumen standen die

zwei Mannschaftspunkte (MP) fest. Caro Eigler und Patricia Roos mussten im Mittelpaar alles aufbieten, um als Siegerinnen die Bahnen zu verlassen. Nach Ende des vierten Durchgangs waren vier MP erkegelt, und der Vorsprung wuchs um weitere 45 Holz an. Zur Schlusspaarung bot der Coach mit Anne Tonat und Sandra Karl die Jüngsten im Team auf. Beide verschliefen den Start, setzten aber dann zur Aufholjagd an. Tonat steuerte den fünften MP und nochmal 82 Holz bei. Auf der Nebenbahn lieferten sich die Mannschaftsbeste, Karl, und die Tagesbeste, Reichmann, ein Duell auf Augenhöhe. Nach dem letzten Schub standen bei der Gästeakteurin 602 Holz am Totalisator und der Ehrenpunkt ging an den ESV. red SKC Victoria Bamberg - ESV Villingen 7:1

(16,5:7,5 Satzpunkte / 3467:3219 Kegel) Langner - May 3,5:0,5 (575 : 518) Wagner - Heiser 3:1 (585:518) Eigler - Buck 2:2 (566:546) Roos - Capaci 3:1 (563:538) Tonat - Buchstor 3:1 (579:497) Karl - Reichmann 2:2 (599:602)