Dominik Sauerteig (SPD) sprach von "einem Projekt, bei dem die jungen Stadträte zusammengearbeitet haben": Für den Skate- und Basketballpark an der CoJe soll nun eine Planung erstellt werden. Sauerteig hatte beantragt, dass 150 000 Euro dafür bereitgestellt werden. Das ist ein erster Schritt, um die Idee einer solchen Freizeitanlage an der Coje zu verwirklichen. Mit der Entwurfsplanung muss die Verwaltung dann auch eine Kostenschätzung vorlegen. Dann erst wird entschieden, ob das Projekt auch umgesetzt wird. Sauerteig hatte argumentiert, dass es für solche Anlagen auch Fördermittel gebe. Außerdem sei sie ein deutlicher Wunsch der Coburger Jugendlichen. Jürgen Heeb (WPC) sah als Sportverbandsvorsitzender auch Vorteile für den Vereinssport: Die könnten an und mit einer solchen Anlage für sich und ihre Angebote Werbung machen, sagte er. sb