Zu einem "Singen im Mai" hatte die Sängerrunde Welitsch in die festlich ausgeschmückte Vereinshalle am Floßanger in Welitsch eingeladen. Vorsitzender Rüdiger Detsch begrüßte die mitwirkenden Chöre und die zahlreichen Gäste. Das Programm  eröffnete der Männerchor der Gastgeber mit seinem Dirigenten Hans Konrad und den beiden Liedern "Old Folks at Home - dort, wo die alte Swanee fließt" und "Wenn die Sonne erwacht in den Bergen",      die englischen Textpassagen sang Hilmar Fiedler.

Der gemischte Chor des Gesangvereins Rothenkirchen unter der Leitung von Karina Klaumünzer und mit Erstem Vorsitzenden Stefan Reuther brachte zunächst das Lied "Überall soll Frieden sein" zu Gehör. In der Folge entführten die Sänger die Anwesenden auf eine Italienreise, in dem sie die bekanntesten Lieder wie "Frauen und Wein", "Bella, bella Donna", "O mia bella Napoli" und die "Capri-Fischer" von Gerhard Winkler schwungvoll vortrugen. Beim Lied "The Rose" hatte Stefan Reuther mit seiner Trompete einen besonderen Einsatz.

Die dreizehn Aktiven des Frauenchores der Sängerrunde Welitsch mit Michaela Scherbel setzten mit ihren Liedvorträgen "Tiritomba" und "Top of the World", "Frühling kommt in das Land" (von Richard Carpenter) besondere Akzente. Die Mitglieder der Sängerrunde Reichenbach mit Norbert Daum und Vorsitzendem Roland Schnappauf erfreuten die Anwesenden mit den Liedern "Franken ist mein Heimatland, fränkisch ist mein Herzblut" und stimmungsvoll "Zu Rüdesheim in der Drosselgasse", letzteres lud auch zum Mitschunkeln ein.

Das folgende, mehrstimmig, vorgetragene Lied "Mein liebes altes Elternhaus" fand sehr große Beachtung.

Der gemischte Chor des Gesangvereins Obersdorf (bei Hochstadt-Marktzeuln) mit Ingrid Müller und Vorsitzendem Klaus Weiß brachte die  Lieder "Sing mit uns", "Was ich Dir wünsche, ich wünsch Dir Frieden..." und "Dies ist ein größter Tag" zum Vortrag.

Die fünf Aktiven des Gesangvereins Harmonie Förtschendorf - viele Chorangehörige waren erkrankt oder auf einer Auslandsreise - mit Reinhard Wenig und Vorsitzendem Peter Trinkwalter trugen couragiert Heimatlieder vor. Große Beachtung fand das von Peter Trinkwalter selbst verfasste Lied "Mein Berchtesgaden im schönen  Frankenwald, mein Förtschendorf, wie bist du schön".

Vorsitzender Rüdiger Detsch gratulierte Peter Trinkwalter zu seinem vor wenigen Tagen gefeierten 85. Geburtstag und zu seinem 60-jährigen Wirken als Vorstand des Gesangvereins Harmonie Förtschendorf.

Den krönenden Abschluss des offiziellen Teils des Abends bildete der Liedvortrag von Peter Trinkwalter und Werner Konrad "Hörst Du das Finkenschlagen im Walde".

Für die Liedvorträge erhielten alle Mitwirkenden  herzlichen Applaus, und dabei kam auch zum Ausdruck, dass das Programm  allen Anwesenden  gefallen hat. Vorsitzender Rüdiger Detsch dankte allen, die sich auf vielfältige Weise zum Wohle der Gäste in der Vereinshalle engagiert hatten. wl