Das Kirchweih-Turnier der Spielvereinigung Dietersdorf wurde kurzzeitig unterbrochen. Aus gutem Grund: Bastian Büttner, Kreisehrenamtsbeauftragter (KEAB) des Bayerischen Fußballverbands (BFV), verlieh den Gastgebern die "Silberne Raute" als Auszeichnung für die hervorragende Vereinsarbeit.

Verleihung "zu Recht"

"Ihr Verein macht mit dieser Verleihung nach außen hin sichtbar, dass er in Führung, Organisation, sozialem Miteinander und mit seinem breiten sportlichen Angebot für seine Mitglieder allen Anforderungen in unserer heutigen Zeit gerecht wird", sagte Büttner. Alle Normen in den vier Hauptkategorien Ehrenamt, Jugend, Breitensport und Prävention seien "mit einem hervorragenden Ergebnis" erfüllt worden. Der KEAB betonte: "Die Spielvereinigung erhält dieses Gütesiegel des BFV zu Recht."

Erstmals hatte sich die SpVgg um die Silberne Raute beworben, die einer Zertifizierung in der freien Wirtschaft nach ISO 9001 gleichkommt. Ehrenamtsbeauftragter Klaus Gropp, der die Vorarbeiten geleistet hatte, freute sich sichtlich über die Anerkennung für seinen Verein. Diese sei aber auch "Aufgabe und Verpflichtung zugleich, weiterhin an die Zukunft zu denken", sagte Büttner. Neben Gropp galt sein Dank dem neuen Vorsitzenden Christoph Ettel: "Die beiden sind sehr rührige und eifrige Funktionäre", lobte Büttner. Nicht nur, dass sich Gropp wie Ettel immer vorbildlich für die Belange ihres Vereins und seiner Mitglieder einsetzten, sie brächten sich auch beim BFV immer auf den neuesten Wissensstand.

Die Vorarbeit des ehemaligen Vorsitzenden und jetzigen Bürgermeisters Maximilian Neeb hob Büttner ebenfalls hervor. Abschließend betonte der Laudator, dass die SpVgg viele ehrenamtliche Mitarbeiter brauche, um weiterhin ihre vielfältigen Aufgaben gut bewältigen und ein erfolgreiches Vereinsleben gestalten zu können. Bettina Knauth