Zum 52. Preis- und Pokalschießen hatte die bayerische Kameradenvereinigung (BKV) Bezirksverband Oberfranken mit ihrem Bezirksvorsitzenden Josef Prosch und dem Kreisvorsitzenden vom BKV Kreisverband (KV) Bad Staffelstein, Roland Leicht senior, in das Schießsport-Zentrum von Michelau eingeladen.

17 Mannschaften aus acht Ortskameradschaften nahmen am Schießen teil: die Soldatenkameradschaften (SK) Michelau, Schwürbitz, Stublang und Wolfsdorf. Außerdem die Soldaten- und Reservistenkameradschaften (SRK) Bad Staffelstein und Uetzing-Serkendorf. Dazu nahmen teil die Krieger- und Soldatenkameradschaft (KSK) Unterleiterbach vom BKV KV Bamberg. Und die SK Obersdorf vom Bayerischen Soldatenbund (BSB) KV Lichtenfels. Geschossen wurde in den Wettkampfdisziplinen Kleinkalibergewehr stehend aufgelegt auf eine Distanz von 50 Metern, Luftgewehr stehend aufgelegt und Luftpistole stehend freihand, Distanz zehn Meter. Am LG-Schießen beteiligten sich 60 Schützen, mit der LP-18 und mit dem KK-Gewehr 38 Schützen.

Die Pokalscheibe wurde mit dem Luftgewehr in Mannschaftsstärke von drei Schützen ausgeschossen, es zählte die Gesamtringzahl der Mannschaft. Hier erhielten die ersten drei Mannschaften Pokale. Die besten Schützen erhielten zusätzlich eine Urkunde. Alle Disziplinen wurden in Zehnteln ausgewertet. Peter Vietze