Beim Videowettbewerb "Zeig' uns, was läuft!" der Stiftung Bildungspakt Bayern überzeugten zwölf Schülerteams mit ihren Spots. Kultusstaatssekretärin Carolina Trautner würdigte in München die jungen Talente: "Unsere Schüler haben beim Videowettbewerb unter Beweis gestellt, dass sie kreativ und kompetent mit digitalen Medien umgehen können! Sie haben innovative und motivierende Videotutorials produziert, mit denen sie ihre Mitschüler beim Lernen unterstützen. Ich bin beeindruckt von den professionellen Beiträgen und gratuliere den Preisträgern herzlich zu ihren ausgezeichneten Videos."

Gemeinsam mit Matthias Höpfl von Adobe Deutschland zeichnete Trautner als Vorstandsvorsitzende der Stiftung Bildungspakt Bayern die Sieger aus, auf die attraktive Preise wie beispielsweise eine exklusive Führung durch die Bavaria Filmstudios warten. Unter den Preisträgern sind auch Teams aus Bamberg und Ebern.

Im Rahmen des Wettbewerbs "Zeig' uns, was läuft!" haben Schüler der Jahrgangsstufen 5 bis 11 an bayerischen Mittel- und Realschulen sowie Gymnasien informative und anschauliche Lernvideos erstellt, die im Unterricht eingesetzt werden bzw. Kindern und Jugendlichen bei der häuslichen Vor- und Nachbereitung oder der Vorbereitung auf Prüfungen helfen können. Aus den eingereichten rund 120 Lernvideos wurden der Mitteilung zufolge in den vier Kategorien "Beste Technik", "Bestes Storytelling" "Beste Idee" und "Bester Erkläransatz" jeweils drei besonders gelungene Beiträge prämiert.

In der Kategorie "Beste Technik" landete die Mittelschule Ebern (Jahrgangsstufe 8) auf Platz 1. Das Dientzenhofer-Gymnasium (Bamberg) holte sich in der Kategorie "Beste Idee" den dritten Platz ("Crazy Socks", Jahrgangsstufe 6). Hier siegte die Realschule am Europakanal Erlangen ("Vom animierten Wahnsinn, Jg. 9). red

?