Der Tabellenführer der Fußball-Kreisliga Schweinfurt 2, FT Schweinfurt, pausiert am Wochenende, sodass die Verfolger die Chance haben, näher zu rücken. Zweiter TV Königsberg tritt in Steinbach an.
Angesichts seiner schwankenden Ergebnisse in den vergangenen Wochen ist der FC Neubrunn, der erst eines seiner vier bisherigen Heimspiele gewonnen hat, derzeit nicht wirklich einschätzbar. Fakt ist, dass mit dem FC Sand II ein Gegner zu Gast ist, der zuletzt drei Partien ohne Gegentor gewonnen hat und deshalb eine ganz breite Brust mitbringt. - Vier Punkte in den vergangenen zwei Partien: Die Formkurve beim TSV Prappach/Oberhohenried geht offenbar wieder nach oben. Im Derby gegen den Vorletzten TV Haßfurt, der nach seinem Sieg in Neubrunn gegen den FC Sand II wieder Lehrgeld bezahlen musste, streben Spielertrainer Alexander Derra und Co. einen weiteren Dreier an. - Drei scheinbar sichere Punkte bedeutet der Auftritt des 1. FC Haßfurt beim noch sieglossen Schlusslicht TV Jahn Schweinfurt. Selbst ein Unentschieden wäre für die ambitionierten Haßfurter, die ihre drei Niederlagen aber allesamt auswärts kassiert haben, ein weiterer Rückschlag im Kampf um einen der Spitzenplätze. Konzentration ist also gefragt. - Auf einen offenen Schlagabtausch mit vielen Toren dürfen sich die Zuschauer auf dem schmucken Sportgelände der Spfr. Steinbach freuen, wenn der TV Königsberg seine Visitenkarte abgibt. Zwar ist der Aufsteiger vor heimischen Fans noch immer ungeschlagen, doch die Gäste stehen derzeit an der Spitze der Auswärtstabelle und werden alles versuchen, um diese Position zu verteidigen. - Zwei Siege, zwei Niederlagen: Für den SV Sylbach läuft es zu Hause noch nicht rund. Da der Gast SV Rapid Ebelsbach bei vier Auswärtsspielen auch nur einmal als Sieger den Platz verließ, darf mit einem offenen Schlagabtausch gerechnet werden, schließlich wollen beide Kontrahenten ihre Bilanz aufpolieren. - Die heimstarke SG Eltmann empfängt auf der Mainhalbinsel "Auswärts-Schlusslicht" SG Sennfeld, das bei seinen bisherigen fünf Auftritten auf fremdem Platz keinen einzigen Punkt holte. Um sich in der Tabelle weiter zu stabilisieren, hofft nicht nur SG-Trainer Dieter Schlereth auf einen weiteren Dreier, auch, um die bis dato einzige Heimschlappe gegen die FT Schweinfurt wettzumachen. rn