Mit einem 8:0-Kantersieg über Verfolger TV Königsberg hat der Tabellenführer der Fußball-Kreisliga Schweinfurt 2, FT Schweinfurt, zum Vorrundenausklang schon für eine klare Weichenstellung im Titelkampf gesorgt. Ähnlich deutlich, mit 5:0, setzte sich die SG Eltmann gegen den FC Neubrunn durch. Der SV Ebelsbach kassierte beim TV Jahn Schweinfurt mit 1:5 eine bittere Pleite, die Spfr. Steinbach wurden mit 4:1 gegen den TV Haßfurt ihrer Favoritenrolle gerecht. Jeweils 2:2 trennten sich der TV Hofheim und der FC Sand II sowie der SV Sylbach und der TSV Prappach/Oberhohenried.
FT Schweinfurt -
TV Königsberg 8:0

In diesem Spitzenspiel gab Schweinfurt von Beginn an den Ton an und ging in der 18. Minute durch Popp in Führung. Davon hatte sich Königsberg noch nicht erholt, da stand es durch Zeißner in der 21. Minute schon 2:0. Nach dem 3:0 durch Redzepovic (36.) ließ Rinbergas in der 45. Minute das 4:0-Halbzeitergebnis folgen. Auch nach dem Wechsel war Königsberg total überfordert. Popp markierte in der 52. Minute das 5:0, dem Rinbergas mit einem Elfmeter in der 64. Minute das 6:0 folgen ließ. Walton glückte in der 67. Minute das 7:0, ehe Popp (75.) den Endstand herstellte.
Jahn Schweinfurt -
SV Ebelsbach 5:1

Die Jahnler fuhren im letzten Spiel der Vorrunde den ersten Sieg ein und gingen durch Klusew in der 24. Minute in Führung. Nun kam Ebelsbach besser auf und glich durch Brix in der 36. Minute aus. Nach dem Wechsel traf Krug zum 2:1 in der 51. Minute, Wilhelm ließ in der 57. Minute mit dem 3:1 schon die Vorentscheidung folgen. Als dann Ebelsbach voll aufmachen musste, schloss Solkowski in der 78. Minute einen Konter mit dem 4:1 ab. Den Schlusspunkt setzte erneut Klusew in der 88. Minute mit dem 5:1, das sicherlich um einige Treffer zu hoch ausfiel.
Spfr. Steinbach -
TV Haßfurt 4:1

Die Steinbacher gingen sehr schnell durch Seufert in der 8. Minute mit 1:0 nach vorne, die derselbe Spieler in der 35. Minute noch auf 2:0 ausbaute. Danach hätten auf beiden Seiten noch Treffer fallen können, doch mit dem Ergebnis ging es in die Pause. Nach dem Wechsel kam Haßfurt besser ins Spiel und verkürzte durch einen Elfmeter von Pöltz in der 64. Minute auf 2:1. Aber wieder hatte der TVH die Rechnung ohne Seufert gemacht, der in der 71. Minute mit dem 3:1 schon für die Vorentscheidung sorgen konnte. Den Schlusspunkt setzte Krause in der 73. Minute mit dem 4:1, dem Haßfurt nichts mehr entgegensetzen konnte.
SV Sylbach -
TSV Prappach/O'hohenr. 2:2
In der ersten Halbzeit war es lange Zeit ein Abtasten, kein Team wollte einen Fehler machen. Dennoch kam Prappach in der 24. Minute durch Derra zum 0:1, das der Gast trotz des Ansturms von Sylbach in die Pause rettete. Nach dem Wechsel bot sich ein gleich verteiltes Spiel, in dem der Gast in der 61. Minute durch Krapf auf 0:2 erhöhte. Doch Sylbach gab nicht auf und warf alles nach vorne. Hertel traf in der 68. Minute zum 1:2 Anschlusstreffer. Der Druck nahm weiter zu, und der SV wurde in der 77. Minute mit dem 2:2 durch Imamovic belohnt. In der Schlussphase hätte Sylbach diese Partie auch noch für sich entscheiden können.
SG Eltmann -
FC Neubrunn 5:0
Die Eltmanner machten mit diesem Spiel einen Schritt ins Mittelfeld, wobei sie von einigen Missgeschicken der Neubrunner profitierten. So unterlief Virnekäs in der 22. Minute ein Eigentor zum 1:0, und das Gleiche passierte auch noch Reinwand in der 44. Minute mit dem 2:0. Nach dem Wechsel kam dann Neubrunn besser auf, doch wurde in der 70. Minute mit dem 3:0 durch Aumüller überrascht, und das war die Entscheidung. Eltmann durfte nun schalten und walten, wie es wollte, und kam durch Kaiser in der 77. Minute zum 4:0. Weiß stellte in der 85. Minute den Endstand her. Zudem sah dann auch noch Pechvogel Virnekäs in der 76. Minute die Gelb-Rote Karte.
SV Hofheim - FC Sand II 2:2
Es entwickelte sich eine Begegnung auf Augenhöhe, die jedes Team hätte für sich entscheiden können. Die Gastgeber hatten vor dem Wechsel die Möglichkeit, nach ihrer 2:1-Führung weiter zu erhöhen, vergaben jedoch diese Chance, während die Sander in der Schlussphase nach dem Ausgleich den entscheidenden Treffer auf dem Fuß hatten. Doch letztlich wurde das Ergebnis auf dem schwer bespielbarem Platz dem Spielverlauf durchaus gerecht. - Tore: 1:0 Ankermüller (16.), 1:1 Kurtanovic (21.), 2:1 Behr (45.), 2:2 C. Gonnert (78.) sp/di