Bei der SG Reckendorf/Gerach hätte die Hinrunde in der Bamberger Kreisklasse 1 besser laufen können. Trainer Michael Gerber musste über einen langen Zeitraum eine Vielzahl von Verletzten beklagen.

Die SG startete zwar in den ersten Wochen recht erfolgreich in die Runde, doch es fehlten im Anschluss bis zu zehn Spieler, die nicht kompensiert werden konnten. So kommt der vorletzte Tabellenplatz für Gerber keinesfalls überraschend. Zwölf Partien bleiben, um den Abstieg abzuwenden. Noch liegt das untere Tabellendrittel eng beieinander. Der Abstand zum rettenden Ufer beträgt lediglich zwei Zähler.

Die meisten Langzeitverletzten dürften bis zum Rückrundenstart am 8. März wieder dabei sein. Mit Marcel Hofmann (VfR Kirchlauter) hat die SG nur einen Abgang in der Winterpause zu verzeichnen. Ob Gerber auch in der kommenden Saison das Sagen bei der SG haben wird, entscheidet sich noch in diesem Monat.

Die Testspiele der Spielgemeinschaft wurden wie folgt terminiert: Sonntag, 9. Februar, um 14.30 Uhr beim TSV Scherneck; Samstag, 15. Februar, um 14.30 Uhr gegen den SV Heubach; Sonntag, 16. Februar, um 14.30 Uhr gegen den TSV Pfarrweisach; Samstag, 22. Februar, um 14.30 Uhr gegen BW Sassendorf. di