Der beliebte Septembermarkt in Marktzeuln kann in diesem Jahr nicht in der Hauptstraße Am Flecken stattfinden, bedauerte Bürgermeister Gregor Friedlein-Zech in der Gemeinderatssitzung am Montag.
Da der Zeitraum der Bauarbeiten mit Vollsperrung der Bahnhofsstraße in der Nachbargemeinde Michelau sich vom 21. August bis zum 11. September erstrecke, werde der Markt am 10. September erstmals in die Marktstraße verlegt. Auch das Marktfest könne nicht am gewohnten Platz an der Rodach ausgerichtet werden. "Wir können die Sperrung beantragen, aber das Landratsamt wird sie nicht genehmigen", war sich der Bürgermeister sicher. Darüber hinaus müssten neue Umleitungsschilder angefertigt werden, die dem Markt rund 5000 Euro kosten würden.
Einen Grundsatzbeschluss fasste der Gemeinderat über die künftige Gewährung von Zuschüssen zur Förderung der Denkmalpflege. "Der Landkreis gewährt bei der Sanierung von denkmalgeschützten Gebäuden einen Zuschuss bis maximal 5000 Euro", erläuterte der Bürgermeister. Bislang förderte im Einzelfall die Gemeinde solche Bauvorhaben. Einstimmig wurde beschlossen, dass künftig die Gemeinde einen Zuschuss in gleicher Höhe wie der Landkreis gewähren wird. Bei Fassadenrenovierungen, die unter das Fassadenprogramm fallen, kann dem Antragsteller die wirtschaftlichere Variante gewählt werden.
Auch in Marktzeuln soll eine Bürgerstiftung in Zusammenarbeit mit der Sparkasse Coburg-Lichtenfels gegründet werden, darauf einigte sich das Gremium. Die Zusammensetzung des Stiftungsrates wird in der nichtöffentlichen Sitzung bekanntgegeben, sagte Bürgermeister Friedlein-Zech. Aus der letzten nichtöffentlichen Sitzung gab der Bürgermeister bekannt, dass die Baumpflegearbeiten im Bereich Neuburg für 2000 Euro an Tino Motschmann vergeben wurden. Zum Planentwurf "Auwiese" in Burgkunstadt gab es keine Einwände. awe