In Herzogenaurach gehört es seit Jahren zur Weihnachtszeit, dass alleinstehende oder bedürftige ältere Einwohner der Stadt nicht vergessen werden. Deshalb übernehmen die ehrenamtlichen Seniorenbeiräte und Mitarbeiter des Seniorenbüros die Verteilung gespendeter Weihnachtspäckchen an die Senioren, die vielleicht sonst von niemandem mit einem Weihnachtsgeschenk bedacht werden.

Um rechtzeitig die Weihnachtspräsente überbringen zu können, bittet der Seniorenbeirat darum, gespendete Päckchen (zum Beispiel mit haltbaren Lebensmitteln wie Kaffee, Tee, Konserven oder auch einem kleinen Geschenk wie Kerzen, Kalender, Lektüre usw.) zwischen dem 11. und 18. Dezember im Seniorenbüro abzugeben. Geöffnet ist das Seniorenbüro in der Hinteren Gasse 32 jeden Dienstag von 15 bis 17 Uhr und jeden Donnerstag von 16 bis 18 Uhr sowie nach telefonischer Abstimmung unter der Nummer 09132/737168.

Auch Geldspenden sind willkommen, um zum Beispiel für Altenheim-Bewohner den Kauf von Pflegeprodukten statt Lebensmitteln zu ermöglichen. In den vergangenen Jahren haben die oft sehr liebevoll verpackten Weihnachtspäckchen große Freude und Dankbarkeit bei den Empfängern ausgelöst. Die Aktionen waren auch ein sehr eindrucksvolles Zeichen großer Hilfsbereitschaft innerhalb Herzogenaurachs, heißt es in der Pressemitteilung des Seniorenbeirats. red