Freitags geht es hinter dem Tennisplatz in Kirchehrenbach immer lustig zu, denn an der Boule-Bahn treffen sich Senioren zum Reden, Lachen und Spielen. "Wir spielen Frauen gegen Männer. Und meistens gewinnen wir Frauen", verrät Angelika Fuchs. Sie hat diesen Termin vor vier Jahren ins Leben gerufen.

Meistens sind es etwa 14 Senioren, die zusammenkommen. Angelika Fuchs hatte das Boule-Spielen bei ihren Aufenthalten in Frankreich kennengelernt und erkannt, dass das gut für ältere Menschen ist.

Im Sommer spielen die Senioren Boule, im Winter wird in Weilersbach gekegelt. "Mir gefällt, dass es Freitagnachmittag ist, dass ich Bewegung habe und mich in angenehmer Gesellschaft befinde", sagt die 75-jährige Renate Kattenbeck. Anne Gininger, 88, ergänzt, dass hier alle eine große Familie sind: "Ich mache auch noch Gedächtnistraining und Seniorengymnastik." Der 78-jährige Konrad Bieger ist derzeit auf einen Rollstuhl angewiesen, den der Verein Seniorengemeinschaft Ehrenbürg, dessen Vorsitzende Angelika Fuchs ist, angeschafft hat. "Ich hatte letztes Jahr einen Schlaganfall und freue mich, wenn ich mit dem Rollstuhl rauskomme", erzählt Bieger und zeigt, dass er auch vom Rollstuhl aus Boule spielen kann. Monika Königsreuther ist 71 Jahre alt und fühlt sich hier gut aufgehoben: "Wir sind eine schöne Gemeinschaft und haben viel Spaß und Freude."

Bypass-Operation

Der 78-jährige Hermann Albert erzählt, dass er schon immer sportlich unterwegs war. Allerdings hatte er vor 15 Jahren eine Bypass-Operation und musste dann langsamer machen. "Erst war ich bei der Herzsportgruppe und jetzt mache ich hier in dieser fröhlichen Runde mit. Wir sind immer lustig, denn böse Menschen sind bei uns nicht willkommen", meint Albert.

Erst wird Kaffee getrunken, dann gespielt und danach gibt es Brotzeit. Organisiert wird das Treffen von Angelika Fuchs über Whatsapp.