Ein voller Erfolg war auch in diesem Jahr der Ausflug der Seniorenkreise Unterhohenried und Holzhausen mit Teilnehmern aus Oberhohenried und Haßfurt; eine Teilnehmerin kam sogar aus dem Steigerwald. Die Ziele: Thurnau und Schloss Seehof.

Im Töpfermuseum Thurnau informierten sich die Teilnehmer über Vorkommen und Abbau des Tones, seine Aufbereitung und die Produktpalette. Die Thurnauer produzierten das im Ort benötigte Gebrauchsgeschirr selbst. Noch heute existieren vier Töpfereien. Sie beziehen den Ton allerdings hauptsächlich aus dem Westerwald.

Das Museum befindet sich in der ehemaligen Lateinschule, in der von Anfang an Knaben und Mädchen gemeinsam bis zur Hochschulreife unterrichtet wurden. Beeindruckend sind das Deckengemälde und der reich verzierte Herrschaftsstand der Laurentiuskirche. Die im Markgräfler Stil erbaute Kirche stellt durch die Anordnung von Altar, Orgel und Kanzel das Wort in den Mittelpunkt.

Nach der Mittagspause im Gasthof Krone in Wonsees bewunderten die Ausflügler auf der Fahrt nach Schloss Seehof die engen Täler und Felsformationen der Fränkischen Schweiz. Wer nicht an einer Führung in Seehof teilnehmen wollte, konnte in der Gartenanlage spazieren gehen und sich an den Wasserspielen erfreuen. Kaffee und Kuchen rundeten den interessanten Ausflug ab. Die Teilnehmer bedankten sich bei der Firma Zettelmeier für die Organisation und die sichere Fahrt und bei den Leiterinnen der Seniorenkreise, Ingrid Sidon und Luise Schirmer sowie bei Betina Endres, Sigrid Schmidt und Monika Komurka. red